Lade Inhalte...

Web

Hacker-Angriffe: So will Microsoft gefährdete Exchange-Server absichern

Von OÖN   19. März 2021 08:13 Uhr

Microsoft
   

REDMOND. Seit Wochen hat Microsoft mit Hackerangriffen auf sein E-Mail-System Exchange zu kämpfen. Nun möchte Microsoft Administratoren mit einem neuen Tool unterstützen.

Mit dem On-premises Mitigation Tool (EOMT) sollen Exchange-Server schnell und einfach abgesichert werden können. Das Tool kann auf der Github-Website von Microsoft heruntergeladen werden. Laut Microsoft soll es Exchange-Server vor aktuell bekannten Attacken schützen.

Weiters empfiehlt der Konzern, umgehend die für die Exchange-Server verfügbaren Sicherheitspatches zu installieren. Anfang März hatte Microsoft eine Aktualisierung veröffentlicht, die vier Lücken schließt.

Erst vor einer Woche hatte der Konzern weitere Schadsoftware entdeckt, die Sicherheitslücken ausnutzt. Diese wurden von mutmaßlich chinesischen Hackern attackiert. Zugleich versuchte die Gruppe, die Microsoft "Hafnium" nennt, sowie andere Hacker, möglichst viele Computer anzugreifen. Einige IT-Sicherheitsexperten gehen von mehr als 250.000 betroffenen Systemen weltweit aus.

Für Unternehmen, die einen Outlook Web Access (OWA) verwenden, sollten die aktuellen Angriffe als Weckruf dienen, sagt Klaus Gheri vom IT-Sicherheitsdienstleister Barracuda. Er empfiehlt den Umstieg auf eine cloudbasierte Lösung wie Microsoft 365. Der Dienst wird von Microsoft gewartet und abgesichert, sodass Schwachstellen schneller behoben werden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Web

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less