Lade Inhalte...

Web

Google rüstet auf

03. Oktober 2020 00:04 Uhr

Google rüstet auf

Neue Modelle von Pixel-Smartphone, Chromecast und Nest Audio vorgestellt.

Google hat in dieser Woche das 5G-Zeitalter für seine Pixel-Smartphones eingeläutet. Der Tech-Riese hat in einem Online-Event aus Mountain View den Sprung in die fünfte Mobilfunkgeneration für das neue Pixel 5 sowie eine Neuauflage des Pixel 4a angekündigt. Auch das Streaminggerät Chromecast und der smarte Lautsprecher Nest Audio wurden erneuert. Die Neuigkeiten im Überblick.

Pixel 5 und 4a: Google verwendet beim Pixel 5 in diesem Jahr nicht den Snapdragon 865, den Flaggschiff-Chip von Qualcomm, sondern den Snapdragon 765G, der über ein integriertes 5G-Modem verfügt. Das muss jedoch nicht unbedingt ein Nachteil sein. Denn obwohl der Snapdragon 865 neuer und besser ist als der im Pixel verbaute Chip, hat auch dieser seine Vorzüge. Vor allem bei der Effizienz kann der Prozessor punkten, was sich wiederum positiv auf die Akkulaufzeit auswirken sollte. Diese war bei den bisherigen Pixel-Modellen häufig kritisiert worden.

Konsequenterweise kündigte Google einen "Super-Energiesparmodus" an. Dieser lasse das Smartphone bis zu 48 Stunden durchhalten. Dabei nutzt Google seine internen Algorithmen, um Apps pausieren zu lassen, die nicht unbedingt benötigt werden. Außerdem könnten Funktionen temporär ausgeschaltet werden, die gerade keine Rolle spielen. Der neue Modus wird auch von älteren Pixel-Modellen unterstützt.

Das Pixel 5 mit 6-Zoll-OLED-Display kostet rund 613 Euro und liegt somit deutlich unter den Beträgen von 1000 Euro oder mehr, die Apple, Samsung oder Huawei für ihre Spitzenmodelle verlangen. Um den niedrigeren Preis zu ermöglichen, verzichtet Google auf eine Gesichtserkennung zum Entsperren des Geräts. Beim Google Pixel 4a ist ein Einstieg in die 5G-Ära für 486 Euro möglich, das sind 146 mehr als für das 4a-Modell mit LTE (4G). Eine Notch haben die neuen Smartphones nicht, das Display wird lediglich von einem kleinen Loch für die Kamera unterbrochen. Ob die neuen Handys auch in Österreich angeboten werden, ist noch unklar.

Google rüstet auf

Chromecast mit Google TV: Etwas größer als sein Vorgänger, vom Prinzip her aber ähnlich, kommt der neue Chromecast-Streamingstick daher. Für einen Preis von 69 Euro liefert dieser Android TV (die Oberfläche heißt Google TV) mit 4K-Unterstützung. Der Stick ist in Österreich vorerst nicht erhältlich, das könnte sich – anders als bei den Smartphones – allerdings bald ändern.

Nest Audio: Außerdem hat Google den neuen smarten Lautsprecher Nest Audio vorgestellt, der mit dem Echo-Lautsprecher von Amazon, den Homepads von Apple und vergleichbaren Geräten im Wettbewerb steht. Es ist dies die erste Weiterentwicklung seit fünf Jahren. Mit verbesserter Hardware und ausgeklügelten Software-Features verspricht Google besonders ein besseres Klangerlebnis. Dieses kann ab sofort – auch in Österreich – um 99 Euro gekauft werden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Web

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less