Lade Inhalte...

Web

Die wichtigsten Fakten zu PS5 und Xbox

Von Thomas Nigl  20. Juni 2020 00:04 Uhr

So soll die neue Playstation 5 aussehen.

Sony und Microsoft verraten neue Details – die Preise für neue Konsolen sind noch nicht bekannt.

Lange Zeit herrschte Rätselraten um das Aussehen von Sonys neuer Spielekonsole, der Playstation 5. Denn während Hauptkonkurrent Microsoft das Äußere seiner Xbox Series X bereits im Dezember herzeigte, ließen sich die Japaner mit der Präsentation bis vor wenigen Tagen Zeit. Nun, da die wichtigsten Details über die Konsolen bekannt sind, ist es an der Zeit, einen Vergleich zu ziehen. Die wichtigsten Fakten und Informationen zu Playstation 5 und Xbox Series X im Überblick.

Xbox Series X

Design: Wie Tag und Nacht stehen sich die Konsolen gegenüber. Hier die Playstation (fast) ganz in Weiß und mit einem kurvigen und futuristisch anmutenden Gehäuse – da die Xbox im schlichten, geradlinigen "Tower-Look" und ganz in Schwarz. Auffallend ist die Größe beider Konsolen: Während die Xbox Series X breiter als all ihre Vorgänger sein wird, dürfte die Playstation 5 ihren Konkurrenten in der Höhe deutlich überragen. So unterschiedlich die Geräte auch aussehen, eine Gemeinsamkeit gibt es: Beide Konsolen lassen sich horizontal oder vertikal aufstellen.

Hardware: Wesentlich mehr Gemeinsamkeiten sind im Inneren zu entdecken. Bei CPU und GPU vertrauen Sony und Microsoft auf AMD-Chips. Bei der CPU hat die Xbox dank einer höheren und fixen Taktrate leicht die Nase vorne. Bei der GPU geht Sony einen eigenen Weg: Die PS5 kann die CPU variabel bis zu 3,5 GHz takten lassen. Beide Systeme verfügen über eine SSD-Festplatte, wobei jene in der Playstation kleiner ist, dafür aber einen höheren Datendurchsatz als die Xbox-SSD vorweisen kann.

Modelle, Preise und Termin: Über den Preis ihrer Konsolen schweigen beide Hersteller noch. Es gilt als wahrscheinlich, dass die PS5 teurer als ihr Vorgänger (die PS4 kostete 400 Euro) wird. Um keine Kunden abzuschrecken, wird es auch ein günstigeres Modell ohne Laufwerk ("Digital Edition") geben. Eine ähnliche Strategie dürfte Microsoft verfolgen: Die Xbox Series X könnte laut Insidern um 400 Euro über den Ladentisch gehen, das Modell ohne Laufwerk ("Series S") sogar noch deutlich günstiger. Fix ist, dass beide Geräte abwärtskompatibel sind und auch Spiele älterer Konsolengenerationen gespielt werden können. Genaue Erscheinungstermine gibt es noch nicht, rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft wird es aber so weit sein.

Artikel von

Thomas Nigl

Thomas Nigl
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Web

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less