Lade Inhalte...

Society & Mode

Staatsanwaltschaft will 25.000 Euro Strafe für Brigitte Bardot

Von nachrichten.at/apa   07. Oktober 2021 20:41 Uhr

Luxusmarken Saint Laurent und Brioni bald pelzfrei
Das ehemalige Topmodel, die einstige Schauspielerin und jetzige Tierschützerin Brigitte Bardot.

PARIS. Brigitte Bardot soll wegen "rassistischer Beleidigung" der Bewohner der französischen Insel La Réunion nach Ansicht der Staatsanwaltschaft 25.000 Euro Strafe zahlen.

"Eine rassistische Beleidigung ist inakzeptabel, egal unter welchen Umständen", sagte Staatsanwältin Bérengère Prudhomme am Donnerstag in Seint-Denis de la Réunion. Die ehemalige Schauspielerin und militante Tierschützerin hatte die Einwohner als "degenerierte Bevölkerung mit barbarischen Traditionen" bezeichnet. Die dort lebenden Menschen seien "Eingeborene, die die Gene der Wilden bewahrt haben", schrieb sie in einem Brief an den Präfekten im März 2019, mit dem sie gegen angebliche Tierquälerei auf La Réunion protestieren wollte.

Die Bemerkungen hatte damals für große Empörung gesorgt. "Rassismus ist keine Meinung, sondern eine Straftat", hatte die damalige Ministerin für Überseegebiete Annick Girardin in einem offenen Brief an Bardot geschrieben. Mehrere Organisationen legten Klage ein. Bardot hatte später um Verzeihung gebeten und ihre Wut mit dem "tragischen Schicksal" der Tiere erklärt. Das Urteil wird am 4. November erwartet.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less