Lade Inhalte...

Tanz, Temperament und Tamburica am Kroatenball

10.Februar 2020

Tanz, Temperament und Tamburica am Kroatenball
Die Tanzgruppe Fenix aus Osijek zeigte eine schwungvolle Eröffnungs-Choreographie.

Wer ihn schon einmal besucht hat, weiß um die Tanzleidenschaft seiner Gäste. Die 14. Auflage des Kroatenballs am Samstag in der Welser Stadthalle unterstrich einmal mehr das Temperament der überwiegend kroatischstämmigen Besucher. Zu den Klängen der Band "Profeel" belagerten sie die Tanzfläche bis in die frühen Morgenstunden.

Die feierliche Eröffnung gestalteten die Tanzgruppe Fenix aus Osijek und das Tamburica-Orchester des kroatischen Heimes in Wels. Wie jedes Jahr sprach Bürgermeister Andreas Rabl seine Grußworte teils auf Kroatisch, was ihm beim Publikum viel Applaus einbrachte.

Am liebsten sei ihm, so Rabl, wenn der Ball jedes Jahr in Wels stattfinden würde. 2021 ist aber wieder Linz an der Reihe. Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger, ein treuer Kroatenball-Fan, ließ sich heuer entschuldigen.

ÖVP-Landtagsabgeordneter Peter Csar stellte sich bei Ehrenobmann Stipo Matanov-Stiki mit einem Erinnerungsfoto ein, das diesen mit LH Thomas Stelzer bei der Verleihung der Verdienstmedaille des Landes zeigt.

Die SPÖ war vertreten durch Nationalratsabgeordnete Petra Wimmer, Kulturstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer und Verkehrsreferent Klaus Hoflehner. Aus Marchtrenk kam Stadträtin Heidi Strauss. Ebenso gesichtet: die FPÖ-Stadtsenatsmitglieder Gerhard Kroiß und Christa Raggl-Mühlberger sowie Optiker Eduard Schwabegger. Nicht fehlen durften auch die Vorsitzenden der sechs oberösterreichischen Kroatenvereine und der Vöcklabrucker Primar Nenad Mitrovic.

Als treuer Ball-Stammgast mischte sich der Welser Stadtpfarrer Niko Tomic unter seine Landsleute. (fam)

Tanz, Temperament und Tamburica am Kroatenball
Ball-Prominenz: SP-Gemeinderat Mato Simunovic, Petra Wimmer, Andreas Rabl, Heidi Strauss, Vereinsobmann Niki Raguz, Peter Csar
copyright  2021
17. Mai 2021