Lade Inhalte...

Wie viel kostet ein E-Auto-Akku?

Von Carsten Hebestreit   19.Oktober 2019

Wie viel kostet ein E-Auto-Akku?
Im Fahrzeugboden – hier im Mercedes EQC – ist der Akku in den meisten E-Autos untergebracht.

Das Thema "Austausch-Akkus" ist bei Auto-Herstellern so beliebt wie Rückrufaktionen. Die Auskunftsfreude sinkt rapide, kommen entsprechende Fragen. Wir haben trotzdem nachgehakt. Denn eine Frage taucht bei unseren Lesern ständig auf: Warum sind E-Autos so teuer?

Ein Blick auf die Preisliste bestätigt die Vermutung: Nicht die Karosserie selbst ist der ausschlaggebende Faktor, sondern die Batterie. Zwei Extrembeispiele verdeutlichen die Kluft: Einerseits kostet ein Austausch-Akku für einen Jaguar I-Pace 32.450 Euro – netto! So viel wie ein gut ausgestatteter Kompaktwagen.

60 Prozent vom Kaufpreis

Andererseits macht ein leistungsstarker Austausch-Akku mehr als 60 Prozent des Kaufpreises eines Autos aus. In diesem Fall eines Kia e-Soul mit 64-kWh-Akku. Das Modell kostet 39.390 Euro, der Austausch-Speicher 24.000 Euro.

 

"Wir mussten aber noch nie eine Batterie komplett wechseln", sagt ein Kia-Österreich-Sprecher. Darum handle es sich bei den 24.000 Euro nur um einen theoretischen Wert. "Es ist nicht so wie bei einem Smartphone, bei dem der gesamte Akku getauscht werden muss", sagt der Wiener. Ersetzt würden ausschließlich einzelne defekte Module. "Dank der komplexen Akku-Elektronik kann auf Knopfdruck ausgelesen werden, welche Zellen defekt sind."

Auf diesen Umstand verweisen alle Auto-Importeure. Wie auch auf die lange Garantiezeit, die auf die Energiespeicher gewährt wird. Tenor: Noch kein Kunde musste einen Austausch-Akku selbst bezahlen.

Wobei die Regel gilt: Hat der Speicher noch 70 Prozent seiner Anfangsleistung, liegt der Akku im Normbereich.

Nicht in die Karten schauen lässt sich Tesla. "Preise für Austausch-Akkus werden bei uns prinzipiell nicht genannt", sagte der Pressesprecher der US-Amerikaner im OÖN-Gespräch. Diese Linie fährt auch Nissan Österreich. Andere Modelle sind erst kurz oder noch gar nicht auf dem Markt (VW e-up!, Skoda Citigo-e iV, Opel Corsa-e, Peugeot e-208 usw.). "Bei uns stehen die Preise schlicht noch nicht fest", sagte eine kontaktierte Sprecherin.

Und doch: In ein paar Jahren, wenn die Akkus in die Jahre gekommen sein werden, wird das Thema aktuell werden. Spätestens dann müssen Preise auf den Tisch.

copyright  2019
05. Dezember 2019