Lade Inhalte...

Motornachrichten

Vorstoß in eine neue Dimension

19. Oktober 2021 00:04 Uhr

Vorstoß in eine neue Dimension
In nur 18 Minuten lädt der EV6 am Schnelllader seinen Akku von 10 auf 80 Prozent auf.

Kia landet mit dem EV6 einen elektrisierenden Volltreffer: 800-Volt-Technik, bis zu 540 Kilometer Reichweite und maximal 585 PS – der Stromer startet bei 43.990 Euro.

Mit dem EV6 stößt Kia in eine neue Dimension vor. Während der Mitbewerb der 400-Volt-Technik vertraut, nutzen die Südkoreaner 800 Volt – wie der Porsche Taycan und der Hyundai Ioniq 5. Beide Modelle gelten als Maßstab für die moderne E-Mobilität. Wobei der Ioniq 5 als Organspender für seinen Konzernbruder EV6 dient: Der Antriebsstrang inklusive Akku ist in beiden Modellen ident.

Typische Crossover-Maße

Aufgebaut auf der neuen Kia-Plattform E-GMP, streckt sich der Mittelklasse-SUV 4,68 Meter in die Länge. Die Breite von 1,88 Metern gilt als Standard, die Höhe von 1,55 Metern deutet auf Crossover-Maße hin – also auf ein hochgestelltes SUV-Coupé.

Scharf gezeichnete Stilelemente und plastische Formen: Damit umschreibt Kia die neue Marken-Designphilosophie "Opposites United" (vereinte Gegensätze). Die Front prägt freilich weiter das typische "Tigergesicht" inklusive Dual-LED-Projektionsscheinwerfer (adaptives Fernlicht).

Völlig ebener Boden

Drinnen gefallen vielerlei Eigenheiten: Der ebene Boden gewährt viel (Bein-)Freiheit. In den Sitzbezügen, Stoffen und Teppichen stecken 111 recycelte 0,5-Liter-PET-Flaschen. Das gebogene Doppeldisplay misst jeweils 12,3 Zoll.

Der Kofferraum nimmt 490 bis 1300 Liter Ladung auf. Der "Frunk" – der Stauraum unter der "Motorhaube" – ist 52 bzw. 20 Liter (bei Allradlern) groß.

Das Head-up-Display projiziert Abbiegehinweise 7,5 Meter vor dem Auto "auf die Straße". Das Paket mit Fahrassistenten beinhaltet alles, was Stand der Technik ist: adaptiver Tempomat, Stauassistent, Spurwechselunterstützung, aktiver Totwinkelassistent (inklusive Lenk- und Bremseingriff), 360-Grad-Kamera, Querverkehrswarner etc.

Kia bietet den EV6 mit zwei Akkugrößen an: 58 bzw. 77,4 kWh. Mit der Standardbatterie erreicht der Koreaner bis zu 396 Kilometer, mit dem größeren Speicher bis zu 540 Kilometer (WLTP). Wobei bei beiden Akku-Varianten zwischen Heck- und Allradantrieb gewählt werden kann.

Mit der kleineren Batterie darf der EV6 bis zu 750 Kilogramm an den Haken nehmen, mit dem größeren Akku 1600 Kilogramm. Der Koreaner erlaubt die "Vehicle2Load"-Funktion: Externe Geräte (E-Bikes, Kühlschränke etc.) können per Haushaltssteckdose angeschlossen werden (3,6 kW). Zudem lädt der Kia auch andere E-Autos.

Der EV6 ist bereits erhältlich – ab 43.990 Euro.

Kia EV6: die Motoren

Zwei Akkugrößen stehen beim EV6 zur Auswahl: 58 kWh und 77,4 kWh. Die kleine Batterie wird mit einem E-Motor (Heckantrieb) mit 125 kW (170 PS) kombiniert. Der große Speicher kommt wahlweise mit einem 168 kW (228 PS) starken E-Motor (Heckantrieb) oder als 239 kW (325 PS)-Allradler, wobei im Standardbetrieb nur die Heckräder mit Leistung versorgt und die Fronträder nur im Notfall dazugeschaltet werden.
Das Top-Modell EV6 GT Upgrade mit 430 kW (585 PS) kommt Ende 2022 auf den Markt. Preis: 69.990 Euro.
Der Kia lädt mit 250 kW (DC) oder 22 kW (AC). Somit ist der 58-kWh-Akku am Schnelllader in 18 Minuten zu 80 Prozent voll.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less