Lade Inhalte...

Motornachrichten

Shooting Brake: Der Feschak mit dem praktischen Heck

Von Carsten Hebestreit 16. Juli 2019 00:04 Uhr

Shooting Brake: Der Feschak mit dem praktischen Heck
Zwei deutliche Erhebungen in der Motorhaube sind das Erkennungszeichen des neuen Shooting Brake.

Mercedes landete mit dem CLA-Kombi einen Überraschungserfolg. Jetzt startet die zweite Generation in den Markt.

Fesch steht er da, der CLA Shooting Brake. Geduckter als ein klassischer Kombi, dynamischer und sportlicher. Ein Shooting Brake eben, ein Coupé mit praktischem Heck.

Mercedes landete 2013 mit diesem Projekt einen Überraschungserfolg. Die Verkäufe übertrafen die Erwartungen. Nun startet der Mercedes in die zweite Runde.

Im Vergleich zur aktuellen Coupé-Variante unterscheiden sich die Maße nicht. Schließlich sind die Varianten bis zur B-Säule ident. Der Blick zurück ergibt aber, dass der Shooting Brake um 4,8 Zentimeter länger (4,69 Meter) und um 5,3 Zentimeter breiter (1,83 Meter) als sein Vorgänger ist.

Das Kofferraumvolumen stieg im Vergleich zur ersten Version um zehn auf 505 Liter (bis 1370 Liter). Entscheidender wirkt sich die Neugestaltung der Heckklappe aus, die an der Unterkante nun 24 Zentimeter an Breite zulegte. Dies erleichtert das Be- und Entladen des Kofferraumes deutlich. Die Lehne der Rücksitzbank lässt sich 40:20:40 umklappen, die vergrößerte Ladefläche bleibt eben.

Von der aktuellen A-Klasse übernahm Mercedes die Innenraumgestaltung: Darunter das bewährte Widescreen-Cockpit mit den (optionalen) 10,25-Zoll-Bildschirmen und das Lenkrad mit den berührungsempfindlichen Schaltflächen. Als Schaltzentrale fungiert das Touchpad auf der Mittelkonsole. Wer Sprachbefehle bevorzugt, für den fährt MBUX, das geniale Spracherkennungsprogramm, mit ("Hey Mercedes").

Öffnen wie von Geisterhand

Berührungslos öffnen lässt sich die Heckklappe (Easy Pack bzw. Hands-Free Access), aus der Fülle an Assistenzsystemen sticht die Distronic hervor, der aktive Abstandsassistent. Der Shooting Brake hält perfekt den Abstand hinter vorausfahrenden Wagen und bremst auch vor scharfen Kurven automatisch ab. Genial!

Als herausragend präsentierte sich auf den ersten OÖN-Testkilometern der 220d: stark im Antritt, leise und extrem sparsam. Fünf Liter Dieselverbrauch auf 100 Kilometer überraschten die Tester.

Der CLA Shooting Brake ist ab September ab 35.820 Euro in Österreich erhältlich.

CLA Shooting Brake

 

Zwei Benziner und zwei Diesel bietet Mercedes an: Der 1,4-Liter-Benziner leistet 136 bzw. 163 PS, der 2,0-Liter 190 bzw. 224 PS. Der 1,5-Liter-Diesel 116 PS, der 2,0-Liter-Diesel 150 bzw. 190 PS. Die Verbräuche pendeln zwischen 5,4 und 6,4 Liter (Benziner) sowie 4,2 und 4,65 Liter Diesel.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motornachrichten

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less