Lade Inhalte...

Motornachrichten

In der Verlängerung spielt der Astra seine Stärken aus

07. Dezember 2021 00:04 Uhr

In der Verlängerung spielt der Astra seine Stärken aus
Mehr Laderaum als der Vorgänger: Der neue Astra Sports Tourer nimmt zwischen 608 und 1634 Liter auf.

Die Kombi-Version des Opel-Topsellers stellt viel Kofferraum zur Verfügung und bietet eine breite Palette an Antrieben.

Nur ein halbes Jahr nach dem Marktstart der Astra-Basisversion gibt Opel den Verkauf der Kombi-Variante, des Sports Tourer, frei. Die Rüsselsheimer zünden in ihrer Ankündigung ein Zahlen-Feuerwerk. Denn der nüchterne Vergleich macht nicht nur die Opelaner sicher: Mit dem neuen Astra Sport Tourer ist dem eingekreisten Blitz etwas recht Praktikables, etwas Besonderes gelungen.

Kürzer als der Vorgänger

Zwar sechs Zentimeter kürzer als der Vorgänger, aber ein fast sechs Zentimeter längerer Radstand (2,73 Meter): Opel schuf damit eine gute Basis für einen geräumigen Kombi (L/B/H 4,64/1,86/1,48 Meter). In Lade-Litern ausgedrückt: Zwischen 608 und 1634 Liter können im Heck gestapelt werden. In der Plug-in-Hybrid-Version sind’s noch immer 548 bis 1574 Liter. Dort knabberte die Lithium-Ionen-Batterie unter dem Kofferraum ein paar Liter Volumen weg. Der Vergleich macht den Unterschied deutlich: Im Vorgänger fanden 540 bis 1630 Liter Platz – also teils deutlich weniger als in den neuen Verbrenner-Varianten.

Ebene Ladefläche

Werden die 40:20:40 geteilten Rücksitzlehnen umgeklappt, ergibt sich eine ebene Ladefläche. Die Ladekante liegt 60 Zentimeter über dem Boden. Der doppelte Kofferraumboden lässt sich in zwei Höhen sowie im 45-Grad-Winkel arretieren. Die Kofferraumabdeckung wiederum kann im Boden verstaut werden. Ausnahme: Bei der PHEV-Version entfällt dieser Platz batteriebedingt.

Die Inneneinrichtung wie der gebogene Widescreen ist ident mit dem 27 Zentimeter kürzeren Astra-Fünftürer, wie auch die LED-Lichter (Tagfahrlicht, adaptives Fernlicht usw.) gleich sind. Und auch das futuristische Vizor-Design, das neue Opel-Markengesicht, wird eins zu eins übernommen. Und die Front-Kamera liefert Daten für das teilautonome Fahren (Intelli-Drive 2.0).

Der neue Sports Tourer kommt im ersten Halbjahr 2022 nach Österreich, dann gibt’s auch Preise.

Opel Astra Sports Tourer: die Antriebe

Bei den Platzverhältnissen ist der Astra Sport Tourer auf die Überholspur abgebogen. Und auch bei den Antrieben haben die Rüsselsheimer einen großen Schritt in die Zukunft getan. Denn neben Benziner- und Diesel-Varianten (von 110 bis 130 PS) bringt Opel auch zwei Plug-in-Hybrid-Modelle an den Start. Gleich zur Einführung kommt ein 180 PS starker Teilzeitstromer, später folgt die 225 PS starke Variante.

0  Kommentare 0  Kommentare