Lade Inhalte...

Motornachrichten

Freie Fahrt wegen Corona: Mehr Temposünder

Von Carsten Hebestreit  27. März 2021 00:04 Uhr

LINZ. Die Zahl der ausländischen Schnellfahrer sank leicht, dafür wurden mehr Inländer geblitzt.

Leere Autobahnen und Bundesstraßen: Die freie Fahrt verleitete im Vorjahr Autofahrer, mehr Gas zu geben. Die BH Linz-Land, durch deren Rayon die A1 und die A7 führen, registrierte im Vorjahr gegenüber 2019 ein Plus von 6,84 Prozent bei den Verkehrsstrafen. Konkret wurden 2020 254.290 inländische Verkehrssünder erwischt, ein Jahr davor waren’s 237.999 Autofahrer gewesen.

"Die meisten Verkehrsstrafen waren wegen Geschwindigkeitsübertretungen", sagt Bezirkshauptmann Manfred Hageneder. "Die Lenker haben die leeren Straßen ausgenutzt." Dementsprechend stieg auch die Zahl der Führerscheinabnahmen wegen überhöhtem Tempo. 2020 wurde 181 Autofahrern der Schein abgenommen, um 32 mehr als ein Jahr zuvor.

Durch den Lockdown blieben vor allem ausländische Autofahrer fern, so Hageneder. Dies lässt sich auch an der Verkehrssünder-Statistik ablesen: 2020 wurden in Oberösterreich 313.286 ausländische Temposünder ertappt, ein Jahr davor waren’s noch 318.798 gewesen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Artikel von

Carsten Hebestreit

Redakteur Motor

Carsten Hebestreit
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motornachrichten

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less