Lade Inhalte...

Motornachrichten

Faire Strom-Abrechnung: Im teuren Teufelskreis

Von Carsten Hebestreit  29. Mai 2021 05:48 Uhr

Umstellung der alten Ladestationen vom Zeit- auf das kWh-System würde Anbieter zehn Millionen Euro kosten

  • Lesedauer etwa 2 Min
E-Auto-Fahrer kennen das teure Ärgernis: Der Stromer lädt nur 11 Kilowatt, die Ladestation liefert aber 22 Kilowatt. "Da zahlt man den doppelten Preis", kritisiert OÖN-Leser Hans B. in einem E-Mail an die Motor-Redaktion. Und auch die Abrechnung pro Minute stößt E-Mobilisten sauer auf, weil einerseits oft weniger Strom als angegeben fließt und andererseits der Zähler weiterläuft, auch wenn der Akku längst vollgeladen ist. Die Lösung: eine Abrechnung pro Kilowattstunde.