Lade Inhalte...

Motornachrichten

E-Mobilität: Citroen und Peugeot legen Schalter um

15. Januar 2022 00:04 Uhr

E-Mobilität: Citroen und Peugeot legen Schalter um
Strom statt Sprit: e-Berlingo

WIEN. Die Franzosen bieten ihren Hochdachkombi und 9-Sitzer ab sofort nur noch mit E-Antrieb an.

Die Franzosen meinen’s ernst mit der Transformation Richtung E-Mobilität. Citroen und Peugeot schmeißen ihre Verbrenner-Antriebe raus und bieten ihre Modelle Berlingo/Rifter bzw. SpaceTourer/Traveller ab sofort nur noch mit E-Antrieb an. "Citroen traf eine starke Entscheidung, die Elektrifizierung zum Nutzen der Kunden und der Umwelt zu beschleunigen", heißt es in einer Aussendung. Diese Ausrichtung gelte für alle europäischen Länder und nur für Neubestellungen. Nutzfahrzeug-Varianten können zusätzlich weiterhin mit Benziner und Diesel geordert werden.

Der e-Berlingo ist mit einem 50-kWh-Akku unterwegs, der eine Reichweite von 285 Kilometer (WLTP) ermöglicht. Der e-SpaceTourer wird neben der 50-kWh-Batterie mit einem 75-kWh-Speicher angeboten. Damit kann der 9-Sitzer 230 bzw. 330 Kilometer weit fahren.

Der e-Berlingo startet preislich bei 41.660 Euro. Die Verbrenner-Version kostete ab 24.590 Euro. Der elektrische SpaceTourer ist ab 59.990 Euro zu haben. (heb)

0  Kommentare 0  Kommentare