Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Der Peugeot e-Rifter zeigt drei Krallen und fährt noch weiter

Von Clemens Schuhmann, 15. November 2023, 10:13 Uhr
Der Peugeot e-Rifter zeigt drei Krallen und fährt noch weiter
Abenteueroptik und höhere Bodenfreiheit Bild: Peugeot

LINZ. Der elektrische Hochdach-Kombi ist in zwei Längen (4,40 und 4,70 Meter) und mit fünf oder sieben Sitzen verfügbar.

Nach den leichten Nutzfahrzeugen des Stellantis-Konzerns bekommen nun auch die Pkw-Versionen der Hochdach-Kombis eine Auffrischung. Den Anfang macht der vollelektrische Peugeot Rifter.

Am auffälligsten ist die neue Frontpartie, die den Löwen deutlich dynamischer aussehen lässt. Charakteristisch für das neue Markengesicht ist die Lichtsignatur mit den drei Krallen.

Dank der großzügigen Platzverhältnisse im Innenraum, der beiden großen Schiebetüren, der ausgestellten Radkästen mit schwarzen Einfassungen, des angedeuteten Unterfahrschutzes und der erhöhten Bodenfreiheit eignet sich der e-Rifter perfekt für abenteuerlustige und outdoor-begeisterte Familien. Das wird durch die neue Farbe "Sirkka Grün" noch unterstrichen.

Der Peugeot e-Rifter zeigt drei Krallen und fährt noch weiter
Geladen wird der Peugeot e-Rifter mit maximal 100 kW Ladeleistung Bild: Peugeot

50-kWh-Akkupaket

Verfügbar ist der Hochdachkombi in zwei Fahrzeuglängen (4,40 Meter und 4,70 Meter) und mit fünf oder sieben Sitzplätzen. Und sehr praktisch ist die große Heckklappe mit der separat zu öffnenden Scheibe.

Für den Antrieb zuständig ist ein unverändert 100 kW (136 PS) starker Elektromotor, der die erforderliche Energie von einem Akkupaket mit einer Kapazität von 50 Kilowattstunden (kWh) bezieht. Dank mehrerer Optimierungen schafft dieser Antrieb nun maximal 320 Kilometer Reichweite (laut WLTP-Norm).

100 kW Ladeleistung

Geladen wird entweder mit maximal 11 Kilowatt (kW) an der Wallbox (AC) oder mit bis zu 100 kW an der Schnellladesäule (DC).

mehr aus Motornachrichten

Mehr Platz, mehr Flexibilität

Mazda pfeift auf das weit verbreitete Downsizing

Hyundai Ioniq 6: 2717 Kilometer mit dem E-Auto - eine Reisebilanz

Opel Corsa Electric: Reicht jetzt auch die Reichweite?

Autor
Clemens Schuhmann
Leiter Auto & Motor
Clemens Schuhmann

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
tradiwaberl (15.768 Kommentare)
am 15.11.2023 10:37

Perfekt für den Urlaub oder den Trip in die Berge... nur leider macht einem da dann die Reichweite sehr schnell einen Strich durch die Rechnung.
Nach Kroatien über die Alpen und beladen wirst 3x aufladen müssen... und zurück auch wieder.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen