Lade Inhalte...

Motornachrichten

Der Mini Clubman wird zum ultimativen Kraftpaket

Von OÖN   17. August 2019 07:35 Uhr

Der Mini Clubman wird zum ultimativen Kraftpaket
Der Mini Clubman John Cooper Works leistet 306 PS und kostet ab 48.100 Euro.

Kurz vor dem geplanten Brexit durchstoßen die Briten eine Schallmauer: Der neue John Cooper Works leistet 306 PS

Mini-Kenner schnalzen mit der Zunge, wird die Zahlenkombination 1275 genannt. Der kleine Brite mit dem 1275er-Vierzylinder war in den sechziger und siebziger Jahren das Nonplusultra. Stärker ging’s nicht. Mit knapp unter 60 PS. Bei einem Leergewicht um die 600 Kilogramm. Und heute? Da darf’s getrost ein wenig mehr sein.

Mini setzte kurz vor dem Brexit Ende Oktober eine deutliche Duftmarke. Der neue Mini Clubman John Cooper Works (JCW) bringt 306 PS auf die Walze – um 75 PS mehr als der Vorgänger (231 PS). Das Drehmoment schraubten die Entwickler um 100 auf 450 Newtonmeter hinauf. Das Kraftpaket wird übrigens standesgemäß in England zusammengeschraubt.

Das Leergewicht? Da schweigt Mini. Laut Wikipedia pendeln die Kilos zwischen 1375 und 1625. Das wäre bis zu einer Tonne mehr als der Urahn. Der hat aber auch zwischen 7,3 und 14 Liter Super auf 100 Kilometer verheizt. Und der Neue? Der versprüht mittels Einspritzdüsen im Mix zwischen 7,1 und 7,4 Liter Super (CO2: 161 bis 169 g/km).

Noch Fragen? Ja! Das Getriebe: 8-Gang-Automatik (Steptronic) statt 4-Gang-Schalter, Allrad (inkl. mechanischer Differenzialsperre an der Vorderachse) statt Frontantrieb. 250 (abgeregelt) statt 140 km/h Spitze. Gegenüber der Zivil-Version legte Mini den JCW um 10 Millimeter tiefer, 18-Zöller sind Serie wie auch die roten Bremssättel.

"Ansprechender Sound"

An exponierten Stellen weisen JCW-Initialen auf das Original-Tuning hin – nicht nur auf den Einstiegsleisten. Pfiffig erscheinen die LED-Heckleuchten im Union-Jack-Design. Einen "ansprechenden Sound" versprechen die Mini-Techniker. Und tatsächlich: Ist die Starttaste betätigt, röhrt der 2,0-Liter-Vierzylinder deutlich auf. Nicht dezent, aber auch nicht aufdringlich. Da trafen die Sound-Designer die richtigen Töne. Wenn auch freilich ein Teil des Motor-Orchesters aus den Lautsprechern kommt. Aber nur der Grundton, versprechen die Briten. Die Gänsehaut-Frequenzen liefere der Motor höchstselbst.

Und der Lenker? Der hört den Unterschied ohnehin nicht. Bestens geräuschgedämmt ist der Clubman jedenfalls. Fliegt die Landschaft am Mini vorbei, wird dieses Tempo akustisch kaum dargestellt. Nur der Verbrenner liefert die audiophile Kulisse. Mehr nicht. Insofern geht aber auch ein Teil des Spaßes bei extremer Beschleunigung verloren.

4,9 Sekunden von 0 auf 100 – das hat schon Renn-Charme. Vor allem mit dem Gokart-Feeling, das der Mini vermittelt. Der Abstand zwischen Hosenboden und Asphalt ist bekanntermaßen gering – auch beim neuen JCW. Der Allradantrieb hilft, dass der Brite bei flottem Tempo nicht die Contenance verliert.

Ab September wird der JCW Clubman ausgeliefert – ab 48.100 Euro. Ein stolzer Brite eben.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motornachrichten

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less