Lade Inhalte...

Motornachrichten

Das schönste Kap Mallorcas als flotter Namensgeber

Von Carsten Hebestreit  15. Oktober 2020 00:04 Uhr

Das schönste Kap Mallorcas als flotter Namensgeber
310 PS zum Start, im nächsten Jahr folgen acht weitere Motorisierungen, darunter zwei Plug-in-Hybride.

Seat-Ableger Cupra stellt sein erstes eigenständiges Modell vor: den Formentor. An den Start geht der SUV mit einem starken TSI.

Formentor – das Kap im Nordosten der Insel sei der schönste Platz von Mallorca, schwärmt die Cupra-Marketingabteilung. Der Superlativ sei somit als Namensgeber angemessen, schließlich sei der Formentor der stärkste SUV im Portfolio des flotten Seat-Ablegers.

In 4,9 Sekunden auf 100 km/h

310 PS bzw. 400 Nm liefert der 2,0-TSI-Vierzylinder an das Siebengang-DSG. In atemberaubenden 4,9 Sekunden beschleunigt der Kraftprotz die 1644-Formentor-Kilos von null auf Tempo 100. So geht mallorquinisches Temperament! Den röhrigen Motorsound steuern allerdings die wattstarken Boxen im Fahrzeuginneren bei.

Mittels rundem Cupra-Knopf am Lenkrad hat der Formentor-Lenker die Wahl aus fünf Fahrprogrammen (Komfort, Sport, Cupra, Individual und Offroad). Wer mag, kann das ESP völlig deaktivieren. Das Fahrwerk lässt sich fein abstimmen – in 15 verschiedenen Stufen. Wer hierbei ein gutes Händchen beweist, kann viel Fahrspaß aus dem Formentor herauskitzeln. Auf abgesperrter Strecke neigte sich der Spanier in engen Kehren doch recht weit Richtung Kurvenaußenseite. Die Fahrwerksabstimmung war auf den ersten OÖN-Testkilometern sehr sanft. Eigentlich zu sanft. Das geht härter, versprach ein Cupra-Techniker nach dem Fahrtest. Das Kraftwerk selbst erzeugte reichlich Schub, der Benziner drehte willig hoch. Üblicherweise spielt sich das 7-Gang-DSG mit derartigen Leistungslieferungen, im Formentor zeigte sich die Automatik teils unentschlossen. Abhilfe versprachen die großen Schaltwippen am Lenkrad.

Das Cupra-Kupfer ist die neue Modefarbe in Spanien. Dies liegt auch an der üppigen Ausstattung der Cupra-Modelle. Der Touchscreen misst nun gigantische 12 Zoll, die Hi-Fi-Anlage bläst mit 340 Watt hinaus. Spracherkennung, vier USB-c-Schnittstellen, Qi-Ladefläche, Internetradio usw. fahren im Formentor mit. An Assistenten sind der Abstandstempomat (ACC), Travel-Assist und der Tote-Winkel-Warner an Bord.

Der Ab-Preis des Formentor liegt bei 50.990 Euro, acht weitere Motorisierungen folgen.

Formentor-Motoren

Bestellbar ist die 310-PS-Version des Cupra Formentor bereits, nächstes Jahr folgen acht weitere Varianten: 204 PS-PHEV (Plug-in-Hybrid), 245 PS-PHEV, 150 PS TDI (6-Gang; 7-Gang-DSG), 150 PS TSI (6-Gang; 7-Gang-DSG), 190 PS TSI (7-Gang-DSG), 245 PS-TSI (7-Gang-DSG)

Artikel von

Carsten Hebestreit

Redakteur Motor

Carsten Hebestreit
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motornachrichten

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less