Lade Inhalte...

Motornachrichten

Das neue Reifen-Lager: Automatisch waschen, montieren, wuchten

19. März 2021 00:04 Uhr

Das neue Reifen-Lager: Automatisch waschen, montieren, wuchten
Die Reifenwaschanlage funktioniert vollautomatisch.

GUNSKIRCHEN. Durch die neuen Abläufe beim Autohaus Silbergasser müssen Autofahrer beim Reifenwechsel nur noch halb so lange warten.

Der Trend ist eindeutig: Winter- bzw. Sommerreifen werden nicht mehr daheim in der eigenen Garage oder im Keller gelagert, sondern beim Reifenhändler oder einem Autohaus. Dort werden die Pneus bei Bedarf gewaschen, gewuchtet und montiert.

Um das Einlagern zu automatisieren, investierte Autohaus-Betreiber Jörg Silbergasser jüngst 1,1 Millionen Euro – in ein hochmodernes Reifen-Hochregallager.

Strichcode statt Zettel

Bei der Demontage ersetzen Etiketten mit Strichcodes, die aufs Gummi gepickt werden, die alten, händisch beschrifteten und mit Drähten fixierten Anhänger. "Diese Zettel sind oft verloren gegangen und meine Mitarbeiter mussten dann aufwendig nach den Reifen suchen", sagt Silbergasser.

Im Computersystem des Autohauses werden die Kunden- und Reifendaten erfasst, die Felgen und allfällige Schadstellen am Reifen fotografiert, die Profiltiefe mittels elektronischem Handmessgerät ermittelt. Diese Infos sind in Sekundenschnelle via Strichcode abrufbar.

Das neue Reifen-Lager: Automatisch waschen, montieren, wuchten
Jörg Silbergasser im Hochregallager

Weil die Reifen immer größer dimensioniert und damit schwerer sind, kommen nun Transport-Trolleys zum Einsatz. Auf diesen leichtgängigen Plattformen werden die Pneus Richtung Lager bzw. von dort zurück in die Montagehalle gebracht. Die Gummis samt Felgen werden nicht mehr per Hand gereinigt, sondern vollautomatisch in einem Waschautomaten. Und zwar bei 50 Grad und ohne chemische Zusätze. Nach nur fünf Minuten sind vier Räder sauber. Von dort führt der Weg ins Hochregallager, das 1200 Garnituren – also 4800 Reifen – fasst. "Aktuell sind wir bis zur Hälfte belegt", sagt Jörg Silbergasser. "Wir haben also genug Kapazitäten für die nächsten Jahre."

Gelagert werden die Garnituren dort, wo gerade Platz ist. Jeder Lagerplatz hat einen eigenen QR-Code, der dann mit dem Strichcode der Demontage gekoppelt wird.

Meldet sich der Autobesitzer zum Räderwechsel an, werden seine Pneus einen Tag vorher aus dem Lager geholt und gewuchtet. Und dies großteils automatisch.

Maschine zieht Reifen auf

Müssen neue Reifen auf Felgen aufgezogen werden, übernimmt eine Maschine diese anstrengende Tätigkeit. "Das ist eine enorme Erleichterung, weil ja ein 20-Zoll-Rad kaum mehr zu schleppen und das Montieren der Reifen herausfordernd ist", sagt Silbergasser.

Nicht nur die Mitarbeiter werden durch die neuen Abläufe entlastet, auch die Wartezeit für Autofahrer halbiert sich. Neben dem Gunskirchner verwenden noch zwei andere heimische Reifenhändler dieselbe Technik. (heb)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motornachrichten

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less