Lade Inhalte...

Motornachrichten

DAB+: Digitalradio wird Pflicht in Neuwagen

22. Februar 2019 17:14 Uhr

DAB+: Digitalradio wird Pflicht in Neuwagen
DAB+: Bessere Qualität, mehr Information

WIEN. Das Digitalradio DAB+ verdrängt immer mehr die Übertragung via UKW. Die Vorteile sind offensichtlich: klarer Klang, bessere Übertragungsqualität und mehr mitgelieferte Information.

Denn neben dem Audiosignal werden auch Verkehrs- und Reiseinfos übermittelt (Unfälle, Baustellen, Staus, Wetter, Spritpreise, Parkmöglichkeiten etc.). Dieser Dienst nennt sich TPEG (Transport Protocol Expert Group).

Manche Länder – zum Beispiel Norwegen und Südtirol – senden nur noch auf der DAB+-Frequenz zwischen 30 MHz und 3 GHz, die Schweiz (ab 2020), Dänemark (ab 2021) und Slowenien (ab 2022) planen den sukzessiven Umstieg auf das Digitalradio. In Großbritannien hören 50 Prozent der Bevölkerung Digitalradio, in Deutschland und den Niederlanden 35 bis 40 Prozent. In Österreich wird DAB+ derzeit nur im Großraum Wien ausgestrahlt, das Sendernetz wird bundesweit vermutlich Ende 2020 ausgebaut sein. Die EU entschied nun, DAB+ verpflichtend für alle Radios in Neuwagen zu machen – ab 2021.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung