Lade Inhalte...

Autofrühling

Jubiläums-Autofrühling lockte 35.000 Besucher ins Design Center

Von Von Thomas Grumböck   22. März 2010 00:04 Uhr

Jubiläums-Autofrühling lockte 35.000 Besucher ins Design Center
Autofrühling wieder ein Erfolg

LINZ. Obwohl es heuer keine Verschrottungsprämie gibt, war der Autofrühling ähnlich gut besucht wie im Rekordjahr 2009. Großes Interesse weckten die Elektroautos sowie der von den OÖN veranstaltete Autokorso mit Oldtimern aus den Siebzigerjahren.

„Wir waren uns nach dem Rekordantrag im Vorjahr nicht ganz sicher, ob es heuer auch so gut laufen würde. Dass trotz Wegfalls der Ökoprämie wieder 35.000 Besucher ins Design Center kamen, ist ein überaus positives Signal für den Handel“, sagt Paul Zeilinger, Präsident des Ausstellungsvereins.

Der von der Anzahl der Premieren stark besetzte 40. Linzer Autofrühling lockte auch viele technisch Interessierte an. „Speziell bei den Elektroautos und den Stromtankstellen der LINZ AG herrschte dichtes Gedränge. Das zeigt, dass dieses Thema schon jetzt die Autofahrer enorm fasziniert“, sagt Zeilinger.

Stromtankstellen für Linz

Bürgermeister Franz Dobusch (SP) versprach bei der Autofrühlings-Eröffnungsgala am Freitag, in Linz ein flächendeckendes Netz an Stromtankstellen auszubauen. „Es geht auch darum, ein Henne-Ei-Problem zu vermeiden. Ich bin der Meinung, dass entsprechende Ladestationen noch vor dem Marktstart der ersten Elektroautos installiert werden müssen“, sagte Dobusch, der derzeit prüfen lässt, ob die Linzer Parkautomaten um eine Ladefunktion ergänzt werden könnten. Die Zeit drängt, da Mitsubishi, Peugeot und Citroën bereits ab Spätherbst Elektroautos in Österreich anbieten werden.

Ganz ohne Elektromotor bewältigten am Samstag 37 Oldtimer aus den Siebzigerjahren den OÖN-Autokorso durch Linz. Mit dabei waren automobile Schätze wie Rolls-Royce Corniche Cabrio, Porsche 911, Citroën DS, Steyr-Puch 500, Mercedes SL Pagode oder Karmann Ghia.

Videos vom 40. Linzer Autofrühling sowie eine OÖN-TV-Reportage über den Autokorso finden Sie im Internet auf nachrichten.at/tv

0  Kommentare 0  Kommentare