Lade Inhalte...

Auto-Tests

Lexus ES 300h: Leise Reisen in der Business Class

Von Christoph Zöpfl 11. September 2019 00:04 Uhr

Leise Reisen in der Business Class
Der 2,5-Liter-Benziner und der E-Motor spielen den Doppelpass und produzieren gemeinsam 218 PS: genug für leises Gleiten.

Mit dem ES 300h nimmt Lexus die Lieblingsdienstautos der Kilometerfresser ins Visier.

Das ist eine echte Steilvorlage für Audi, BMW oder Mercedes: Mit dem ES 300h hat Lexus eine attraktive Alternative zu den häufig eingesetzten deutschen Limousinen jener Leute, die berufsbedingt viele Kilometer fressen müssen, auf die Räder gestellt. Der Preis ist vergleichsweise gut verdaulich, das Menü der noblen Toyota-Tochter bekömmlich – und fast "vegan". Nach Tradition des (Auto-)Hauses hat auch der ES 300h einen Hybridantrieb.

Design: Vornehme Zurückhaltung stimmt nur halb: Ja, vornehm ist der Auftritt des Lexus auf jeden Fall – er würde sicher auch als Kutsche für einen Vorstandsvorsitzenden durchgehen – diskret ist die Optik allerdings eher nicht. Vor allem der markante Kühlergrill ist ein besonderes Kennzeichen und wohl auch ein Signal, dass sich der ES 300h nicht bescheiden verstecken möchte. Das braucht er auch nicht.

Leise Reisen in der Business Class
Luxus von Lexus – auch wenn man diesen auf den ersten Blick nicht sieht.

Innenraum: Hier steht Lexus für Luxus. Die Materialien, die Verarbeitung – alles ist top. Hohen Sitzkomfort mit einem großzügigen Platzangebot gibt es in Reihe eins und zwei. Das Cockpit wirkt mit vielen Knöpfen und Tasten etwas überfrachtet. Viele Funktionen lassen sich per Touch-Pad in der Mittelkonsole steuern. Dazu braucht es allerdings Übung und Fingerspitzengefühl. Außerdem verlangt das Wischen und Drücken fast zu viel Aufmerksamkeit, wenn es der Fahrer macht (was ja meistens der Fall ist). Die Sprachbefehle hat unser Test-Lexus nur sehr schlecht verstanden. Vor allem bei der Eingabe der Navigationsziele war der Sprachassistent meistens neben der Spur.

Fahrwerk: Dieser Japaner ist ein komfortabler Raumgleiter – wie gemacht für die Langstrecke. Das Fahrgefühl auf der Autobahn ist ein Genuss. Sportlich motivierte Etappen sind nicht unbedingt seine Sache, wobei auch hier das Fahrwerk lange nicht überfordert ist. Die leichte Tendenz zum Untersteuern wird schnell von der Elektronik korrigiert.

Motor: Im Hybridantrieb spielen ein 2,5-Liter-Benziner und ein Elektromotor den Doppelpass. Maximale Systemleistung sind 218 PS. Das genügt für dynamische Sprints, wobei die große Stärke des ES 300h sicher eher das leise Gleiten als ein lautes Hetzen ist, bei dem sich die höhere Motordrehzahl akustisch unangenehm bemerkbar macht. Das Automatikgetriebe erledigt seinen Job sehr stimmig und harmonisch. Beim Verbrauch lagen wir etwas über sechs Liter pro 100 Kilometer. Das schafft ein ähnlich starker Diesel natürlich auch, aber die Selbstzünder haben aktuell ein Akzeptanzproblem. Rein elektrisch schafft es der ES 300h übrigens nicht weiter als zwei Kilometer.

Fazit: Lexus will den ES 300h gegen die deutschen Premium-Marken positionieren. Der Japaner ist tatsächlich eine attraktive Alternative zu A6, BMW-5er oder die C/E-Klasse von Mercedes, zumal der Preis von knapp über 50.000 Euro auch als Kampfansage verstanden werden kann – Hybridtechnik auf dem letzten Stand der Dinge inklusive.

Lexus ES 300h 2,5

Preis: ab 52.900 Euro
OÖN-Testwagen 67.200 Euro

Motoren: Benzin-Vierzylinder
Hubraum 2487 ccm
Leistung 131 kW (178 PS) bei 5700 1/min
max. Drehmoment 221 Nm
max. Systemleistung mit E-Motor 160 kW (218 PS)

Verbrauch (NEFZ)
Stadt/Land/Mix 5,1/4,6/4,6
OÖN-Test 6,1
Tank/Kraftstoffart 50 l/Benzin

Umwelt: Euro-6dTmp
CO2-Ausstoß 106 g/km

Antrieb: Front
Getriebe CVT-Automatik

Fahrleistungen:
0 auf 100 km/h in 8,9 sec
Spitze 180 km/h

Abmessungen & Gewichte:
L/B/H 4975/1865/1445 mm
Radstand 2870 mm
Leergewicht 1680 kg
Zuladung 470 kg
Kofferraum 454 Liter

Garantie: 3 Jahre oder 100.000 km, 5 Jahre auf Haupt-Hybridkomponenten

Plus: Komfort, gute Verarbeitung, aufregendes Design, Bestnoten im Crash-Test

Minus: gewöhnungsbedürftige Bedienung (Touchscreen)

Artikel von

Christoph Zöpfl

Leiter Sportredaktion

Christoph Zöpfl
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Auto-Tests

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less