Lade Inhalte...

Auto-Tests

Honda CR-V: Reisekomfort ganz ohne Dieselmotoren

Von Markus Prinz 19. Juni 2019 00:04 Uhr

Reisekomfort ganz ohne Dieselmotoren
Der 1,6 Tonnen schwere SUV wirkt riesig, fährt sich aber überraschend kompakt.

Der Honda CR-V verzichtet auf Selbstzünder, punktet aber dennoch auf der Langstrecke.

Comfortable Runabout Vehicle: Die drei Buchstaben des größten Honda-SUV verraten bereits, wofür er seit 1996 konzipiert und gebaut wird. Für Komfort beim Herumfahren. In der OÖN-Garage fuhr der CR-V in fünfter Modellgeneration zum Test vor:

Design: Der SUV ist ein Koloss. Die wuchtigen 19-Zöller, die hohe Bodenfreiheit und die kräftigen, dynamischen Linien an der Front können einen schon fast einschüchtern. Dabei ist der Japaner in der Länge nicht gewachsen und auch vom Gewicht her trotz üppiger Ausstattung bestenfalls in der Mittelklasse einzuordnen. So groß der Geländewagen von außen auch wirkt, so kompakt und agil fährt er sich. Beim Aussteigen nach den ersten Testkilometern nimmt der Pilot den Wagen subjektiv wesentlich kleiner und kompakter wahr. Faszinierend.

Reisekomfort ganz ohne Dieselmotoren
Bis zu 1756 Liter Stauraum – oder Platz für eine zweite optionale Sitzreihe im Fond

Innenraum: Das Cockpit glänzt durch hochwertige Materialien und sehr gute Verarbeitungsqualität, wirkt aber nicht protzend oder überheblich. Vor allem die mattgebürstete Holzdekorleiste steht dem Japaner hervorragend und vermittelt Premium-Ambiente. Die Sitzergonomie ist hervorragend, der Fahrer behält dank des Head-up-Displays und der Bedienung des Infotainmentsystems über das Lenkrad den Blick stets auf der Straße. Eine positive Erwähnung verdienen die zahlreichen, clever aufgeteilten Staufächer im Cockpit für den ganzen Krimskrams, der halt so mitgeführt werden will – und muss. Das Reisen hat im Fünftürer Flugzeugcharakter. Dies wird kurioserweise durch das Navigationssystem unterstrichen – denn da sieht es auf den ersten Blick so aus, als hätte der Wagen Flügel. First Class ist auch die Beinfreiheit für Passagiere im Fond und das laut Honda größte Ladevolumen seiner Klasse. Optional gibt es eine dritte Sitzreihe für den CR-V.

Reisekomfort ganz ohne Dieselmotoren
Head-up-Display serienmäßig

Fahrwerk: Komfort stand auch bei der Abstimmung des Fahrwerks an oberster Stelle. Zur großen Überraschung knickt der SUV aber in Kurven kaum ein und lässt so einen durchaus auch sportlichen Fahrstil zu. Begleitet wird dies durch zahlreiche Assistenzsysteme, die hervorragend reagieren. Aktiver Spurhalteassistent, Notbremsassistent, Kollisionswarner, Verkehrszeichenerkennung und ein Abstandstempomat heben den 1,6-Tonner in puncto Sicherheit auf eine Premium-Stufe.

Reisekomfort ganz ohne Dieselmotoren
Auto – oder doch Flugzeug?

Motor: Es darf durchaus als mutig erachtet werden, dass Honda in einem Markt wie Österreich gänzlich auf den Einsatz von Dieselmotoren verzichtet. Und das, obwohl aus dem Civic (gleiche Plattform) ein 6d-TEMP-Aggregat zur Verfügung stünde. Sei’s drum. Der 193-PS-Benziner liefert über ein großes Drehzahlband ausreichend Drehmoment über ein 7-stufiges CVT-Getriebe an alle vier Räder. Die Schaltstufen spielt das Getriebe dem Fahrer freilich nur vor – in normalem Betrieb ist der Unterschied zu einer anderen Automatikvariante kaum merkbar. Allerdings: Bei einem Kickdown des Gaspedals heult der Motor auf und kommt erst nach einigen Gedenksekunden so richtig in Fahrt. Das macht sich auch beim Spritverbrauch bemerkbar. Das in Asien populäre Getriebe mag hierzulande nicht jeder, deshalb bietet Honda auch ein 6-Gang-Schaltgetriebe an.

Fazit: Der CR-V ist ein Kilometerfresser erster Güte – auch ohne Dieselmotor. Der Komfort überzeugt, das Getriebe eher nicht.

Honda CR-V 4WD 1.5 Executive

Preis: ab 47.490 Euro
OÖN-Testwagen 48.139 Euro

Motor: Vierzylinder-Benziner mit Turboaufladung
Hubraum 1498 ccm
Leistung 142 kW (193 PS) bei 5600 1/min
max. Drehmoment 243 Nm bei 2000 – 5000 1/min

Verbrauch (NEFZ)
Stadt/Land/Mix 8,6/6,2/7,1
OÖN-Test 9,8
Tank/Kraftstoffart 57 l / Super

Umwelt: Euro 6d-TEMP
CO2-Ausstoß 162 g/km

Antrieb: Allrad Getriebe 7-Stufen-CVT-Autom.

Fahrleistungen:
0 auf 100 km/h in 10,0 sec
Spitze 200 km/h

Abmessungen & Gewichte:
L/B/H 4600/2117/1689 mm
Radstand 2663 mm
Bodenfreiheit 201 mm
Leergewicht 1663 kg
Zuladung 687 kg
Kofferraum 150-1756 Liter
Anhängelast gebr. 1500 kg
ungebremst 600 kg

Garantie: 3 Jahre / 100.000 km

Plus: viele Staufächer, größtes Ladevolumen seiner Klasse, hoher Komfort für Fahrer und Mitfahrer

Minus: CVT-Getriebe, Effizienz

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Auto-Tests

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less