Lade Inhalte...

Happy End

Vom Attersee auf die A1 verirrt: Polizisten retteten Schwan

Von OÖN   14. August 2020 10:29 Uhr

Otto ist jetzt in guten Händen.

SEEWALCHEN. Aufmerksamen Autofahrern und zwei Polizisten hat ein Schwan sein Leben zu verdanken.

Er dürfte wohl falsch abgebogen sein: Ein Schwan hat sich kürzlich nahe Seewalchen (Bezirk Vöcklabruck) auf die Westautobahn verirrt. Das Tier watschelte über die Fahrbahn der A1, besorgte Passanten alarmierten die Exekutive. Zwei Polizeibeamte konnten das Tier bei der Abfahrt einfangen und dem österreichischen Tierschutzverein übergeben.

Der Schwan bekam den Namen Otto und wird nun liebevoll im Assisi-Hof in Frankenburg betreut. Er dürfte den turbulenten Ausflug ohne bleibende Schäden überstanden haben. "Wir konnten leichte Verletzungen am Fuß und am Flügel  feststellen. Aber mit etwas Schonung und medizinischer Versorgung dürfte Otto aber bald wieder gesund und munter sein", so die Tierpfleger. 

In den kommenden Wochen möchte der gemeinnützige Verein den Schwan wieder in seiner Heimat, dem Attersee auslassen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Happy End

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less