Lade Inhalte...

Grüne Welt

Artensterben ließe sich durch Renaturierung aufhalten

17. Oktober 2020 00:04 Uhr

Artensterben ließe sich durch Renaturierung aufhalten
Renaturierung von Flüssen und Bächen ist notwendig, aber zu wenig. Auch Felder gilt es zurückzubauen.

Notwendig wäre die Wiederherstellung des naturnahen Zustands von 30 Prozent der Fläche, die in der Vergangenheit in Landwirtschaft umgewandelt wurde.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Die Renaturierung von rund einem Drittel der weltweiten, einst durch Landwirtschaft ersetzten Ökosysteme in ausgewählten Gebieten könnte das prognostizierte Aussterben aufhalten oder erheblich verlangsamen. Gleichzeitig könnte dabei fast die Hälfte des seit der industriellen Revolution in der Atmosphäre angesammelten Kohlenstoffs absorbiert werden, zeigt ein internationales Forscherteam mit österreichischer Beteiligung in einer im Fachjournal "Nature" veröffentlichten Studie.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper