Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


    '
gemerkt
merken
teilen

Sturm-Warnung für weite Teile Österreichs

08. März 2023, 11:50 Uhr
(Symbolbild) Bild: dpa

WIEN. Es wird stürmisch: Laut Prognosen von Geosphere Austria kommt es in vielen Regionen Österreichs morgen, Donnerstag, zu Böen mit Spitzen zwischen 60 und 80 Stundenkilometern.

Das Wetter wird sich am Donnerstag von seiner stürmischen Seite präsentieren. Laut Geosphere Austria kommt es in vielen Regionen zu Böen mit Spitzen zwischen 60 und 80 Stundenkilometern. Betroffen seien unter anderem der Westen Österreichs, aber auch die Bundesländer Niederösterreich und Wien, hieß es in der Vorhersage der Meteorologen. Bereits am Samstag ist wieder mit starkem Wind zu rechnen. Geosphere gab am Mittwoch für Teile von Tirol, Vorarlberg, Oberösterreich, Niederösterreich, der Steiermark und Niederösterreich sowie für das Bundesland Wien Warnstufe-Gelb aus. Dort seien am Donnerstag Windspitzen zwischen 60 und 80 Stundenkilometern zu erwarten, hieß es gegenüber der APA. Besonders in der Früh und am Vormittag könne es am Donnerstag kurzzeitig auch in den nördlichen Regionen von Vorarlberg und Tirol stürmisch sein. "Im Laufe des Nachmittags lässt der Wind dann deutlich nach", so Meteorologe Thomas Wostal.

Windspitzen von zumindest 70 Stundenkilometern kommen gemäß Geosphere im Flachland Nord- und Ost-Österreichs je nach Region durchschnittlich fünf bis 15 Mal pro Jahr vor. "Der letzte stärkere Sturm in Österreich war vor einem Monat, mit Spitzen bis 112 Stundenkilometern an der Wetterstation Wien Hohe Warte und bis zu 142 am Feuerkogel.

Vor allem an der Alpennordseite sei während des Donnerstagvormittags mit Regen aber auch Graupelschauern zu rechnen. Für den Süden prognostizieren die Experten dagegen weniger Regen. Am Nachmittag nehmen die Schauer überall ab, die Sonne zeigt sich häufiger, so die Prognose. Frühtemperaturen von null bis sieben Grad sowie Tageshöchsttemperaturen von zwölf bis 18 Grad ziehen ins Land, die höchsten Werte sind dabei für den Südosten angesagt.

Beruhigung am Freitag

Am Freitag soll sich das Wetter vorübergehend beruhigen. Doch bereits am Abend erreicht die nächste Regen- und Schneefront den Westen Österreichs. Auch der Wind werde erneut stürmisch, teilte man mit. "In der Nacht auf Samstag und am Samstag selbst ist es erneut in vielen Regionen sehr windig bis stürmisch, mit Schwerpunkt im Norden und Osten Österreichs."

Die Einsatzkräfte haben bereits Vorkehrungen für den Sturm getroffen. "Wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet", sagte Jürgen Figerl, von der Wiener Berufsfeuerwehr. Die Lage werde genau beobachtet. "Aktuell gehen wir aber davon aus, dass wir das Wetterereignis mit der vorhandenen Mannschaft bewältigen können", so Figerl.

mehr aus Chronik

600.000 Österreicher können nicht schwimmen

Pensionist ging in Tiroler See unter und ertrank

Fall Leonie: Urteile wurden vom Höchstgericht bestätigt

800 Quereinsteiger beginnen im Herbst als Lehrer

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Aktuelle Meldungen