Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Streit um Bioschwindel in der Gastronomie

Von nachrichten.at/apa, 14. Juni 2024, 14:36 Uhr
Bio
Bio Austria fordert externe Kontrollen wie sie auch für den Handel und die Biobauern gelten Bild: VOLKER WEIHBOLD

WIEN. Um die Kontrolle von Wirten mit Bioprodukten ist ein Streit entfacht.

Vertreter der Biobauern werfen der Gastronomie Etikettenschwindel vor. Einige Gastronomen würden mit Bioprodukten werben, ohne dass kontrolliert würde, ob das tatsächlich so ist, hieß es am Freitag im Ö1-"Mittagsjournal" des ORF. Die Gastronomie wehrt sich und spricht von Lüge. Die Grünen wollen nun eine verpflichtende Zertifizierung für die Gastro. Ein Vorschlag liegt vor, die ÖVP ist gegen den Entwurf.

Derzeit brauchen Gastwirte keine Zertifizierung für Bioprodukte. Das könnte ausgenützt werden, so die Sorge der Biobauern, vertreten durch Susanne Maier von Bio Austria. Die Bauern und der Handel würden genau kontrolliert, nicht aber die Wirte. "Wo Bio draufsteht, muss Bio drinnen sein und im Bereich der Gastronomie ist da eine Lücke noch, wo eben Gastronomiebetriebe Biolebensmittel als solche ausloben können, aber eben nicht abgesichert ist durch eine externe Kontrolle, ob das auch wirklich umgesetzt wird", sagte Maier in dem Radiobeitrag.

Verpflichtende Zertifizierung gefordert

Derzeit könne ein Gastronom ausloben, dass es bei ihm Bioweideenten gebe, aber zum Beispiel nur zehn Prozent der Tiere in Bioqualität und den Rest anderswo zukaufen. Deshalb fordert Maier eine verpflichtende Zertifizierung der Wirte. Das könnten die staatlichen Kontrollstellen machen, die auch die Bauern, den Handel und die Verarbeitung kontrollieren.

Der Branchensprecher der Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Mario Pulker, ist empört. "Das weise ich auf's Schärfste zurück. Ja, natürlich wird bei den Kontrollen darauf geschaut, wenn ich bio auf der Speisekarte bei einer Speise dabeistehen habe, ob die dann auch natürlich in den Lieferscheinen und in den Rechnungen auch abgebildet ist", ärgerte er sich im Ö1-"Mittagsjournal". Es sei "an den Haaren herbeigezogen, hier zu sagen, man kauft zehn Enten ein und von denen sind nur fünf bio". Das sei ruf- und kreditschädigend. Pulker wehrte sich vehement dagegen, die österreichische Gastronomie als Betrüger darzustellen und stellte auch rechtliche Schritte dagegen in den Raum.

"Uns geht's um die Fairness"

Der Teufel steckt dem Radiobeitrag zufolge im Detail. Es gebe Bio-Wirte und es gebe Wirte, die nur einzelne Bio-Produkte auf der Speisekarte haben. Der Vorschlag der Grünen sehe nun vor, dass normale Wirte nur bis zu einer Summe von 10.000 Euro Bio-Ware einkaufen dürfen, sagte Pulker. Das sei aber unrealistisch. Die Summe erscheint ihm mit Blick auf große Veranstaltungen zu gering und ist seiner Meinung nach auch mit zu viel Bürokratie verbunden.

Pulker wirft der Bio Austria vor, sie habe nur Interesse daran, ihre Zertifizierung zu bewerben. Diesen Vorwurf weit die Bio Austria zurück: "Uns geht's um die Fairness."

Aus dem Büro des Wirtschaftsministers Martin Kocher von der ÖVP hieß es gegenüber dem ORF, man habe bereits im Mai auf die Vorschläge der Grünen reagiert, aber bis jetzt keine Reaktion erhalten. Man befürchtet zu viel Bürokratie. Aus dem grünen Gesundheitsministerium hieß es heute auf Nachfrage: Die Bedenken des Wirtschaftsministeriums seien in weiten Teilen nicht nachvollziehbar.

mehr aus Chronik

Vernachlässigung in Vorarlberger Pflegeheim? Vorwürfe nach Todesfall

Auto auf Flucht vor Polizeistreife in Vorarlberg schwer verunglückt

Zwei tote 19-Jährige nach Verkehrsunfall in Graz

2 Bergsteiger (30, 53) stürzten in Osttirol ab - verletzt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

10  Kommentare
10  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gallham (86 Kommentare)
am 14.06.2024 21:36

In Rumänien wird für Bio Austria produziert , das sagt doch eh alles früher hab ich noch irrtümlich gekaufte Bio Lebensmittel verzehrt jetzt nicht mehr, weil sehr oft verpilztes Getreide verwendet wird.
Der Werbung darf man gar nix glauben ! !

lädt ...
melden
antworten
soistes (796 Kommentare)
am 14.06.2024 19:28

Damit das Essen gehen wieder teurer wird.
nur mehr sinnlose Bürokratie der GrünInnen.

lädt ...
melden
antworten
fam.beham@gmx.at (461 Kommentare)
am 14.06.2024 18:38

wird ja auch f E Kraxn geworben, obwohl diese Haflinger schon bevors auf die Strasse kommen für mehr Umweltverschmutzung sorgen als ei Euro 6 Diesel nach 200 000 km

lädt ...
melden
antworten
capsaicin (3.952 Kommentare)
am 14.06.2024 17:21

soviel zu "wirte/fleischer/bauan meines vertrauens..."

lädt ...
melden
antworten
amha (11.699 Kommentare)
am 14.06.2024 16:23

ups, da war man aber blitzschnell

lädt ...
melden
antworten
amha (11.699 Kommentare)
am 14.06.2024 16:20

Solange in diesem Land nichtmal bestehende Regelungen kontrolliert bzw. deren Nichtbefolgung nicht sanktioniert werden, sind wir meilenweit von einer Sicherheit der Konsumenten entfernt! Wenn ein höchstrangiger Kammerfunktionär die Kantine/das Restaurant in einem Weiterbildungsinstitut betreibt, dann hat dieser dort die Herkunft der wichtigsten Lebensmittel auszuhängen - dazu gibt es sonnenklare Richtlinien! Der HORIZONT so vieler Gastronomen reicht halt nur genau bis zum eigenen Geldbörsel.

lädt ...
melden
antworten
handycaps (2.285 Kommentare)
am 14.06.2024 15:35

Warum ist die ÖVP dagegen, die Konsumenten vor derartigen Betrügereien zu schützen?

lädt ...
melden
antworten
Natscho (5.093 Kommentare)
am 14.06.2024 18:56

Weil es gleich 2 Markenzeichen der Partei verletzt: Intransparenz und Klientelpolitik

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.255 Kommentare)
am 14.06.2024 15:34

nur in der Gastronomie ❔😉

lädt ...
melden
antworten
rudolfa.j. (3.730 Kommentare)
am 14.06.2024 15:12

Bio ist Preiserhöhung sonst nix

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen