Lade Inhalte...

Chronik

Bim-Unfall in Wien: 15-Jähriger außer Lebensgefahr

Von nachrichten.at/apa   23. Mai 2019 17:50 Uhr

Symbolfoto Straßenbahn

WIEN. Der Bursche wurde kurz vor 14.00 Uhr in der Rußbergstraße in Floridsdorf von der Bim-Garnitur der Linie 26 erwischt.

Der 15-Jährige, der Donnerstagnachmittag von der Garnitur einer Wiener Straßenbahnlinie frontal erfasst wurde, ist weniger schwer verletzt als zunächst angenommen. Der Bursche dürfte u.a. eine Gehirnerschütterung und einen offenen Armbruch erlitten haben, berichtete Paul Eidenberger von der Wiener Polizei. Der Unfall ereignete sich laut Wiener Linien zwischen den Stationen Rußbergstraße und der Endstelle Strebersdorf. Der 15-Jährige erlitt so schwere Kopfverletzungen, dass er mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen werden musste, sagte der Sprecher der Wiener Berufsrettung, Andreas Huber.

Der Bursche soll beim Überqueren der Fahrbahn mit seinem Smartphone gespielt und Kopfhörer aufgehabt haben, sagte Wiener Linien-Sprecherin Lisa Schmid. Als der 15-Jährige plötzlich zwischen zwei parkenden Autos auftauchte, konnte die Straßenbahnfahrerin trotz Notbremsung nicht mehr rechtzeitig halten. Die Bim-Lenkerin steht laut Schmid unter Schock und wurde psychologisch betreut.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Chronik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less