Lade Inhalte...

Chronik

Steirische Feuerwehrtaucher retteten 600-Kilo-Kuh aus Pool

Von nachrichten.at/apa   29. Juni 2020 09:22 Uhr

Rettung Kuh
 Eine Kuh war im obersteirischen Apfelberg (Bezirk Murtal) offenbar in einen Swimmingpool gesprungen. 

APFELBERG. Eine Kuh war im obersteirischen Apfelberg (Bezirk Murtal) am Sonntagabend offenbar die schwüle Witterung leid gewesen und ist in einen Swimmingpool gesprungen.

Unglücklicherweise kam sie nicht mehr heraus, eine aufwendige Rettungsaktion der Freiwilligen Feuerwehr Apfelberg musste eingeleitet werden. Schließlich wurde das rund 600 Kilogramm schwere Tier mit einem Kran aus dem Wasser geborgen. 

Anrainer waren durch lautes Muhen um 17.10 Uhr im Knittelfelder Ortsteil Apfelberg aufmerksam geworden - das Rind war von einer nahen Weide gekommen und in den Pool gefallen, den es nicht wieder Verlassen konnte. Es begann "ein sehr langer, kräfteraubender und geruchsintensiver Einsatz bei hochsommerlichen Temperaturen für die 32 alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren Apfelberg und Knittelfeld", wie ein Feuerwehrmann am Montag schilderte.

Feuerwehreinsatztaucher des Wasserdienststützpunktes Apfelberg sprangen wenige Minuten nach der Alarmierung ins Wasser, um das Tier mit Gurten zu fixieren. "Danach konnte die Kuh mittels Kran der Feuerwehr Knittelfeld geborgen werden", sagte Einsatzleiter Stefan Grangl. Das Rind wurde vom Feuerwehrtierarzt untersucht und dann wohlauf dem Besitzer übergeben. Allerdings mussten sowohl die Kuh als auch der Pool gereinigt werden - im Fall des Pools mit rund 65.000 Liter Wasser ungleich aufwendiger.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Chronik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less