Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Prognose: Sprit wieder teurer als zwei Euro

Von nachrichten.at/apa, 07. September 2022, 10:46 Uhr
Tanken Tankstelle
Auch beim Tanken spürt man die deutlich gestiegene Inflation. Bild: Volker Weihbold

WIEN. Mit dem Start der CO2-Bepreisung am 1. Oktober könnten die Spritpreise wieder an der Zwei-Euro-Schwelle kratzen - zumindest wenn man von den derzeitigen Preisen ausgeht, warnt der ÖAMTC.

Diesel kostet bundesweit aktuell im Schnitt rund 1,94 und Super 1,73 Euro je Liter. Geht es nach der Regierung, wird Sprit in weniger als einem Monat um neun beziehungsweise acht Cent teurer.

"Bleiben die Preise auf dem aktuellen Niveau, sehen wir im Oktober aufgrund der zusätzlichen CO2-Bepreisung wieder Dieselpreise von knapp über zwei Euro", so Martin Grasslober, Verkehrswirtschaftsexperte des ÖAMTC. Hält die Regierung an der Einführung der zusätzlichen CO2-Besteuerung fest, ist aus Sicht des Clubs die Mineralölsteuer (MöSt) zumindest im selben Ausmaß zu reduzieren. "So würde sich die Preisspirale nicht weiter in lichte Höhen drehen", erklärte Grasslober.

Wobei der Rückgang der Spritpreise zuletzt - speziell beim Diesel - nur von kurzer Dauer war. "Die Reduktion, die es bis Mitte August an den Zapfsäulen gab, wurde seither durch Preiserhöhungen beinahe gänzlich wettgemacht. Aktuell liegt der Preis für Diesel im Schnitt nur noch einen Cent unter jenen von Anfang August", rechnete der ÖAMTC-Experte heute in einer Aussendung vor.

mehr aus Chronik

Autofahrerin starb bei Frontalzusammenstoß in Krems

Debatte um mögliche Strafen für Blaulicht-Unfälle bei der Polizei

Asyl: Kein einziger Flüchtling verweigerte Orientierungskurs

Vergewaltigung im Bezirk Scheibbs: Dieser Mann wird gesucht

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

79  Kommentare
79  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
spektator (2.077 Kommentare)
am 08.09.2022 20:05

wer da noch Grün wählt...dem ist nicht mehr zu helfen

Zündet denn die famose Frau G. (selber baute sie sich eine sündteure Klimaanlage im Ministerium ein...wir sollen kalt und selten duschen etc...)
diesen Preisturbo

wie sagten Cap&Westentaler im Mittwöchigem oe24-Video: dier ist nicht mehr zu helfen
ziehen uns das Geld zusätzlich aus der Tasche
und sind dann generös mit einem 500erter (den sogar alle bekommen die vor 6 Monaten grad "A....." sagen konnten und hereingelassen worden sind

wir hingegen blechen wiedereinmal
für die Grünnaivität die hier zur Perfidie wird

lädt ...
melden
spoe (14.371 Kommentare)
am 08.09.2022 14:46

Das gibt es echt nur mehr in Österreich.

lädt ...
melden
Freitagskind (861 Kommentare)
am 08.09.2022 06:46

Wenn es nach den grünen geht, würde ein hoherer spritpreis die erderwärmung stoppen!
Dann müsste bei den spritpreisen aber bald eine neue eiszeit kommen!
So ein blödsinn! Diese Klimahysterie ist wieder nur geldmacherei und eine ablenkung um nicht wirklichen Umweltschutz machen zu müssen

lädt ...
melden
spektator (2.077 Kommentare)
am 08.09.2022 20:07

eher sollte man mal ihnen vorhalten
wieviel Strom (aus Gaskraftwerken bekanntlich mit hohem Anteil)
ihre famosen E-Autos verbrauchen
(die in Lebensdauer erst nach gut 6 Jahren energiebilanzmäßig mit einem sparsamen Diesel konkurrieren können
grad heute
wo Diesel von weit mehr Produzenten kommt und lagerbar ist als Gas

lädt ...
melden
u25 (5.136 Kommentare)
am 07.09.2022 19:03

Macht nichts
Ich tanje immer nur um 80 €

lädt ...
melden
franzf (289 Kommentare)
am 07.09.2022 15:53

es geht nur darum das die Mineralölsteuer und Mehrwertsteuer von jedem Liter an den Finanzminister sprudeln, sind sicher ein Teuro pro lt.

lädt ...
melden
RayVaughan (873 Kommentare)
am 07.09.2022 15:52

"Sieht man sich die Vollkosten-Rechnung für einen Mittelklassewagen an, entfallen bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr nur 10 % der Kosten auf den Kraftstoff. Das heißt ca. 90 % der Mobilitätskosten entstehen nicht an der Tankstelle."

Die sieht man aber nicht beim Tanken, daher sudern die hiesigen typischen "Stammtischler" auch naturgemäß so gerne über die Spritpreise ("Ein Wahnsinn, man wird sich das Autofahren bald nicht mehr leisten können, einseinself!!!!")

Siehe auch:
https://www.vienna.at/autokosten-teurer-sprit-ist-nur-ein-kleiner-teil/7328052

lädt ...
melden
bicmax21 (877 Kommentare)
am 07.09.2022 16:05

Ach herrje - RAYVAUG - was für ein Humburg wieder mal. Bei euch in der Grünzentrale sitzen wohl auch ein paar Little Harbecks.

lädt ...
melden
adaschauher (12.083 Kommentare)
am 07.09.2022 21:53

SVR

wieder einmal einfach ...........

lädt ...
melden
Gabriel_ (3.664 Kommentare)
am 07.09.2022 15:36

Bezgl. Öffis...

Von zuhause in meine Arbeitsstätte
- mit dem Auto/Motorrad ca. 10-12min.
- mit dem Fahrrad ca. 30min.
- mit den Öffis ca. 50min. Fahrzeit, dann noch ca. 1/2h zu Fuß - gesamt bissl mehr als 1 1/2 Stunden!

Fazit: Wenns nicht gießt wie aus Kübeln fahr ich Fahrrad/Moped, bei Starkregen, Eis und starkem Schneefall mit dem Auto. Es sind viele aufs Auto angewiesen!

lädt ...
melden
AroundTheWorld (2.319 Kommentare)
am 07.09.2022 15:24

Ich fange bei 3 Euro zu meckern an, brauche das Fahrzeug nicht so oft.
Mal sehen was von dem ökosozialen Geschwafel nach der nächsten Wahl übrig bleibt, zum Glück haben die keine 2/3 Mehrheit sonst hätten den Schwachsinn in Stein gemeisselt.
In der Zwischenzeit fahre ich mit dem Rädchen durch die Gegend.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 07.09.2022 14:58

Die Arroganz so mancher hier ist nicht auszuhalten.

Ich überlege wieder arbeiten zu gehen, nachdem ich den Hof meinem ältesten schon übergeben habe. Bin 41 Jahre alt und fühle mich noch zu jung für die "Pensi".

Hätte ein Angebot im öffentlichen Dienst, bis Linz kaum ein Öffi möglich, aber mit jemals ein-zwei Stunden Wartezeit gäbs was. Das heißt schon mal 4 Stunden auf der Strecke. Dann wäre ich in Urfahr Gründberg. Nochmals mit diversen Bussen zu der Stelle wo die - abgelegene - Dienststelle ist. Verdienst ca. 1700netto.

Das heißt entweder öffentlich fahren und 5 Stunden am Tag dafür verplempern. Oder selber fahren und vielleicht etwas über 2 Stunden am Tag verfahren, welches aber für Leute die im Gegensatz zu mir auf das Geld angewiesen sind, unmöglich wird.

Auch in meinen Breiten kosten Mietwohnungen mit allem drum und dran um die 700 Euro. Dann hast noch Familie, bist Alleinverdiener und sollst für 1700 Euro für 50km/Strecke auch noch über 2 Euro für den Sprit bezahlen.

lädt ...
melden
reinmar (411 Kommentare)
am 07.09.2022 15:06

Dafür gibt es ja die Pendlerpauschale, oder nicht?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 07.09.2022 15:09

Huu......die paar Netsch reißen einen sicher raus.
Es sind ja nicht nur Spritkosten. Man denke an Reifen, Bremsenteile, etc.

Ich kenne viele Menschen - oftmals alleinerziehende junge Mütter - die halbtags beim Penny arbeiten. Dafür "nur" 12km/Strecke pendeln müssen. Und es geht sich immer nur so halbwegs aus. Und hoffen jedes Jahr dass sie für ihr 1000 Euro Auto noch einmal das Pickerl bekommen.

lädt ...
melden
reinmar (411 Kommentare)
am 07.09.2022 15:12

Ja, Ja, die armen Alleinerziehrinnen, die bekommen wahrscheinlich alle keinen Unterhalt und keine Kinderbeihilfe und keine Wohnbeihilfe und keine.... Wer das glaubt wird selig (hoffentlich).

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 07.09.2022 15:13

Was bist du den für ein Ungustl?

Einfach nur Abneigung gegen die Landbevölkerung?

lädt ...
melden
Melinac (3.186 Kommentare)
am 07.09.2022 15:17

Richtig!!🙈🙈

lädt ...
melden
sonntagsruhe (113 Kommentare)
am 07.09.2022 17:05

Vollkommen richtig! ..und am Wochenende kommen sie auf Land und blockieren dort die Straßen und Parkplätze- ach wie schön das Landleben! Sollen jene bitte einmal mit den Öffis ins Salzkammergut fahren, die hier gegen den Autoverkehr meckern !! Ich gehe auch 20 min zur nächtsgelegenen Bushaltestelle, Bus fahrt alle Std., und am Wochenende -sporadisch. ,Habe aufgrund meines Berufes, auch am Wochenende und Nachtdienst. Morgens würde ich schon 1/2 Std.zu spät kommen, abends habe ich 40 min. "Stehzeit" Soll mir bitte ein "Städtler " sagen wie das funktionieren soll?! Bin 3 Jahre vor Pension, immer berufstätig, kein AMS , bin stolz drauf! Würde jeden anraten ,sich die Sendung: Rechts-Links-Mitte, v. verg. Sonntag in der Mediathek v. Servus -TV , anzusehen. Genial was Hr. Fortell von sich gegeben hat- vollkommen auf meiner Meinung: die Klimaidealisten sind mittlerweile so stur und radikal, zum fürchten. Die Ökosteuer gehört ohnehin derzeit ausgesetzt .

lädt ...
melden
sonntagsruhe (113 Kommentare)
am 07.09.2022 17:09

Mein Artikel ist die Antwort auf den Kommentar von "MUEHL4TLER" !
"REINMAR" weiß wahrscheinlich nicht, das die meisten Menschen am Land arbeiten gehen , auch am Wochenenden und in der Nacht.

lädt ...
melden
laskpedro (3.583 Kommentare)
am 07.09.2022 14:56

Wenn sie die Steuern wirklich noch erhöhen dann gibt es wahrscheinlich einen Volksaufstand ..

lädt ...
melden
reinmar (411 Kommentare)
am 07.09.2022 15:07

Da ist der Österreicher zu faul dafür.

lädt ...
melden
Melinac (3.186 Kommentare)
am 07.09.2022 15:23

Wenn würde das noch!
wundern, mehr geht nicht mehr!
Viele ältere Leute sagen, die machen uns kaputt!

Was kommt noch auf uns zu?? So wie es einmal war, wird es nicht mehr! Wenn wundert es, dass die psychischen Erkrankungen so steigen! Das fängt bei Kindern schon an, die es kaum verstehen, was hier vor sich geht!!😪😪

lädt ...
melden
fanfarikuss (14.172 Kommentare)
am 07.09.2022 14:45

Die CO2 - Bepreisung muss aufgehoben, oder zumindest aufgeschoben werden.
Ist doch krank.
Klimabonus, Heizungskostenzuschuss, Strompreisdeckel.
Und beim Sprit holen sie es sich wieder.

lädt ...
melden
Melinac (3.186 Kommentare)
am 07.09.2022 15:27

Wie heißt ein altes Sprichwort, DER SCHLÜSSEL PASST NICHT MEHR INS SCHLOSS! Es passt hinten und vorne nicht s mehr!
Genauso wie bei den Bonus Zahlungen, was man da täglich liest, keiner kennt sich mehr aus!!🤯🤯

lädt ...
melden
hot_doc (518 Kommentare)
am 07.09.2022 15:47

OH, das Geheimnis hinter "Steuern" wurde gelüftet

lädt ...
melden
reinmar (411 Kommentare)
am 07.09.2022 14:38

Na und, wenn ich mir ansehe, was die Leute mit ihren Kisten so aufführen (rasen, sinnlos Motor laufen lassen, Unfähigkeit Start Stop Automatik zu verwenden) sind 2 euro ohnehin noch zu billig, drei bis vier wären schon besser.

lädt ...
melden
fanfarikuss (14.172 Kommentare)
am 07.09.2022 14:42

Ebikefahrer mit Stadtwohnung in Pension?

lädt ...
melden
reinmar (411 Kommentare)
am 07.09.2022 15:05

Nicht E-Bikefahrer mit Haus im Grünen und nicht in Pension, habe die Schnauze von den Mitbürgern voll, die sich im Straßenverkehr wie Vollidioten benehmen, da hilft nur denen das Autofahren durch die entsprechende Preisgestaltung zu vermiesen.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 07.09.2022 15:14

Du lebst offensichtlich in keiner Umgebung wo der nächste Nachbar schon 2km weg ist, oder der nächste Supermarkt 12km, oder?

Wahnsinn was du hier von dir gibst.

lädt ...
melden
bicmax21 (877 Kommentare)
am 07.09.2022 14:28

Und der Rohrölpreis sinkt weiter. Interessant. Aber Habeck/Maischberger gestern erklärt eh alles. Die Grünen eben - anscheinend funktioniert wirklich bei den nur die linke Gehirnhälfte.

lädt ...
melden
oberoesterreicher (1.077 Kommentare)
am 07.09.2022 14:23

Danke an die Grünen!
Für die Verteuerung.

lädt ...
melden
lucky890 (2.245 Kommentare)
am 07.09.2022 13:41

Die hohen Spritpreise werden die Expert*innen sicherlich mit den fallenden Rohölpreisen erklären können. Heutzutage gibt es ja für jeden Blödsinn eine Expert*in, ansonsten schliesse ich mich der Meinung von Reader74 an.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 07.09.2022 13:21

Die nächste Wahl wird kommen grinsen)

lädt ...
melden
linz2050 (6.778 Kommentare)
am 07.09.2022 13:48

Und dann wählst du BP? Oder turmöl? Oder doch eni?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 07.09.2022 15:29

Eventuell sogar JET..

lädt ...
melden
LebenistMehr (1.047 Kommentare)
am 07.09.2022 13:05

Nur noch traurig was da abgeht!!

Jeder vernünftige Unternehmer muss mit einem stabilen Umfeld rechnen dürfen!!
Und das ist die Aufgabe von den hochdotierten Politikern ein stabiles kalkulierbares wirtschaftliches Umfeld zu schaffen!!
Jeder Private hat Aufgrund der zu erwartenden und über Jahrzente langen Erfahrung einen Haushalt zu führen welcher sich nach dem Einkommen richtet!!

Jetzt gibt es Sanktionen gegen Russland und man fährt mit einer Inflation von 20% Mikrowarenkorb durch die Decke!
Was machen diese Regierungsfutzis, sie geben uns Tipps zum Stromsparen und lassen gleichzeitig die Preise von Kraftstoffen und Energie in die Höhe schnalzen!!
Nein sie erhöhen auch noch die Steuern damit wir mehr Energiesparen und damit Sie uns wieder nachdem sie uns € 5000 aus der Tasche zogen , € 1000 zurückgeben aber nur wennst brav bist!!

Zum Kotzen!!🤮🤮

lädt ...
melden
Floh1982 (2.397 Kommentare)
am 07.09.2022 12:47

Wenn man sich das tägliche Stauchaos in Linz ansieht, kann man nur zu dem Schluss kommen dass der Sprit immer noch zu billig ist!

lädt ...
melden
Automobil (2.400 Kommentare)
am 07.09.2022 12:49

liegt vielleicht daran, dass viele aus dem Land ohne (vernünftige) Öffi-Anbindung nach Linz pendeln müssen?!
Aber als Stadt-Bewohner redet man sich natürlich leicht...

lädt ...
melden
reader74 (1.423 Kommentare)
am 07.09.2022 13:23

zumindest könnte man zu einem gut gelegenen Pendler Parkplatz fahren und so Kilometer sparen. Wie es in Großstädten auch gelebt wird. Viele Pendlerparkplätze stehen leer.
Trifft natürlich nicht für jeden zu weil das Büro nicht gut liegt, aber einige könnten sich hierbei schon etwas hinterfragen.

lädt ...
melden
Seraphina (75 Kommentare)
am 07.09.2022 13:35

Nicht nur die Pendler vom Land. Fahren Sie doch mal vom Norden der Stadt in den Süden. Da könnte ich mit dem Railjet schon nach Wien fahren.

Mein Arbeitsweg vom Norden der Stadt zu meinem Arbeitgeber würde über eine Stunde dauern. Aber nur eine Strecke.

lädt ...
melden
Melinac (3.186 Kommentare)
am 07.09.2022 15:32

Habe es auch Jahrelang gemacht, mit dem Zug in die Arbeit gefahren! Zug hat Verspätung , kommst zu spät in den Dienst!
Und die vielen Verspätungen der Züge ist nichts neues mehr!
Am Abend überfüllte Züge, Gest.......!
Stress pur!!😫

lädt ...
melden
hainber74 (63 Kommentare)
am 07.09.2022 12:59

des ist vielleicht a depperte Aussage, die haben 20Jahre Öffi Ausbau verschlafen und jetzt sollen alle auf Öffis umsteigen, die so unattraktiv und überteuert sind. Schlicht und weg verschlafen oder geschoben hat man das Thema und bestraft wird nun der Bürger.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 07.09.2022 13:04

dieser Spruch wird aber ah scho langweilig

lädt ...
melden
danube (9.663 Kommentare)
am 07.09.2022 12:44

Der aktuelle Ölpreis ist niedriger als im Jahr 2012. Trotzdem ist der Sprit teurer. Warum lassen wir uns immer wieder aufs Neue abzocken?

lädt ...
melden
user_0815 (1.800 Kommentare)
am 07.09.2022 12:58

Sie tanken aber kein Rohöl....

Strompreis hoch, Erzeugungskosten hoch, Spritpreis hoch.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 07.09.2022 12:40

Leute halb so schlimm, haben doch eh den tollen Klimabonus bekommen, da können uns DieGrünen doch wieder das Geld aus der Tasche ziehen. Ganze Aufregung umsonst. <Sarkasmus>
So, und wer noch immer denkt, dass VdB und DieGrünen uns etwas gutes tun wollen und hinter dem Volk stehen, dessen Zurechnungsfähigkeit darf stark angezweifelt werden.

lädt ...
melden
adaschauher (12.083 Kommentare)
am 07.09.2022 12:35

VdB ist ein Erz Grüner

Daher so schnell wie möglich abwählen, damit dann endlich die GrünnInnen in der Regierung abgewählt gehören, allen voran Gewessler

lädt ...
melden
kratzfrei (19.103 Kommentare)
am 07.09.2022 20:23

Klimawandlerin im Mondschutzministerium.....
oder Marsschutzministerium?
Nein im Sonnenschutzministerium!

lädt ...
melden
Muehlviertlerin24 (225 Kommentare)
am 07.09.2022 12:33

Der Rohölpreis sinkt, bei uns steigen schon wieder die Spritpreise um ca. 10-20 cent pro Woche.
Die Mineralölkonzerne lachen sich ins Fäustchen, aber es geht ja alles mit rechten Dingen zu wurde uns erzählt. Marge hat sich zwar verzigfacht, aber mit den Österreichern kann man eh alles machen.

lädt ...
melden
holzofen (628 Kommentare)
am 07.09.2022 12:33

Dagegen ist die sizilianische Camorra ein Kaffeekränzchen!

Am 9.Oktober können wir uns endlich für die Abzocke bedanken!

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen