Lade Inhalte...

Chronik

Nach Schlepper-Unfall: Lenker in U-Haft

Von nachrichten.at/apa   14. August 2022 15:11 Uhr

OOEN
Das Unfallfahrzeug auf der A6 beim Grenzübergang Kittsee

KITTSEE. Über den Lenker, der am Samstag auf der A6 bei Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) einen Unfall mit drei Toten und 17 Verletzten verursacht hat, ist am Sonntag Untersuchungshaft in der Justizanstalt Eisenstadt verhängt worden.

Gegen den russischen Staatsbürger wird wegen Schlepperei in einer kriminellen Vereinigung sowie mehrfacher fahrlässiger Tötung und Körperverletzung unter besonders gefährlichen Verhältnissen ermittelt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Eisenstadt.

Inzwischen sind vier der 17 Verletzten aus der Spitalsbehandlung entlassen worden, teilte Polizeisprecher Helmut Marban am Sonntag mit. Die syrischen Staatsbürger stellten einen Asylantrag. Aufgrund der Schwere der Verletzungen und der Aufteilung in mehrere Krankenhäuser in vier Bundesländern sei es noch nicht möglich gewesen, die Identität der übrigen Unfallopfer abschließend zu ermitteln.

2  Kommentare 2  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung