Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

24-jähriger Wiener nach verbotenem Sex mit 15-Jähriger in Florida in Haft

Von nachrichten.at/apa, 16. Juni 2024, 10:51 Uhr
Polizei Handschellen Festnahme
(Symbolbild) Bild: VOLKER WEIHBOLD

ORLANDO/WIEN. Ein junger Wiener ist im US-Bundesstaat Florida in Haft genommen worden. Der 24-Jährige reiste in die USA, um dort seine 15-jährige Internetbekanntschaft zu treffen.

Es soll dabei auch zu Sex gekommen sein, was in Florida einen Verstoß gegen das Schutzalter von 16 Jahren bedeuten würde. Das Außenministerium bestätigte am Sonntag gegenüber der APA einen entsprechenden Bericht der "Kronen Zeitung". Die Festnahme erfolgte Anfang Mai in Cocoa-Beach.

Seitdem sitzt der Wiener im Brevard County Jail. Ihm wird auch Entführung vorgeworfen. Dem 24-Jährigen gehe es "den Umständen entsprechend gut", hieß es aus dem Ministerium. "Seit Bekanntwerden der Verhaftung steht die österreichische Botschaft in Washington sowie das österreichische Honorarkonsulat in Orlando mit dem Betroffenen, dessen Angehörigen und den lokalen Behörden in ständigem Austausch." Der Honorarkonsul war bereits mehrfach zu längeren Haftbesuchen bei dem jungen Mann, ihm wurde auch ein Anwalt vermittelt. "Wir setzen uns auch weiterhin dafür ein, den Betroffenen bestmöglich zu betreuen", so eine Sprecherin aus dem Außenministerium.

Die Mutter des jungen Mannes erzählte in der "Kronen Zeitung", dass ihr Sohn "das Mädchen bei einem Online-Computerspiel kennen- und liebengelernt" hat. Die beiden hätten sich monatelang Nachrichten geschrieben, dabei hätte die 15-Jährige behauptet, bereits 19 Jahre alt zu sein. Um seine "große Liebe" zu treffen, sei der 24-Jährige dann nach Florida gereist. Laut seiner Mutter habe er nicht gewusst, dass sie noch minderjährig ist.

Der Fall erinnert an einen 18-jährigen Oberösterreicher, der 2018 in Florida verhaftet wurde, nachdem er sich mit seiner 15-jährigen Chatbekanntschaft getroffen und mit ihr Sex hatte. Damals hatte das Mädchen dem Österreicher weisgemacht, bereits älter zu sein. Nach einem Spendenaufruf konnte seine Kaution in der Höhe von 200.000 US-Dollar bezahlt und er enthaftet werden. Laut "Kronen Zeitung" soll jetzt eine Kaution in der Höhe von 160.000 Dollar (rund 150.000 Euro) gestellt worden sein.

Im Fall des Oberösterreichers hat die Staatsanwaltschaft von Sarasota in Florida infolge keine Anklage erhoben. Der Honorarkonsul von damals kümmert sich nun auch um den Fall des Wieners.

Laut Außenministerium sind aktuell rund 160 Österreicherinnen und Österreicher im Ausland inhaftiert. Die Delikte umfassen Verstöße gegen die öffentliche Sicherheit, gegen Leib und Leben, Drogendelikte, Vermögensdelikte, Delikte der Schlepperei und Menschenhandel sowie Sexualdelikte.

mehr aus Chronik

Starke Regenfälle: Überschwemmungen und Hangrutschungen in der Obersteiermark

2 krebskranke Kinder aus zerstörter Kiewer Klinik nach Österreich gebracht

Messerattacke auf Wiener Polizisten: Anklage wegen Mordversuchs

Auto in Flammen: Frau starb bei schwerem Unfall auf Kärntner A2

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
soistes (880 Kommentare)
am 17.06.2024 09:56

Die prüden Amis - wer sonst.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen