Lade Inhalte...

Chronik

Gefängnis-Arzt soll Kollegen mit Mehlspeisen vergiftet haben

Von nachrichten.at/apa   25. Mai 2020 09:38 Uhr

(Symbolbild)

KORNEUBURG. Ein Arzt aus einer Justizanstalt im Weinviertel soll Kolleginnen und Kollegen mit Medikamenten versetzte Mehlspeisen verabreicht haben. Der Mann ist seit Samstag in U-Haft.

Friedrich Köhl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg, hat Montagfrüh auf Anfrage entsprechende Medienberichte bestätigt. Zum Motiv des Arztes lagen noch keine Angaben vor. Medienberichten zufolge könnte es sich um eine Tat aus Eifersucht oder Rache gehandelt haben. "Weitere Ermittlungen laufen", sagte Köhl.

Kolleginnen und Kollegen des beschuldigten Arztes sei es nach dem Verzehr der Mehlspeisen "schlecht gegangen", teilte Friedrich Köhl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Korneuburg, mit. Einer der Kollegen soll zudem in einem Krankenhaus behandelt worden sein.

Es bestehe der Verdacht der absichtlichen schweren Körperverletzung. Hinsichtlich der Süßigkeiten seien Untersuchungen im Gang. Ermittelt wird laut Köhl zudem wegen Sachbeschädigung. Der Beschuldigte soll auch das Auto eines Kollegen beschädigt haben.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less