Lade Inhalte...

Chronik

Flüchtlinge im Kofferraum, erst Warnschüsse stoppten Schlepper

Von nachrichten.at   10. August 2022 11:01 Uhr

Archivaufnahme von einem Wega-Einsatz in Wien.

WIEN. Was als Lenker- und Fahrzeugkontrolle beginnen sollte, endete in der Nacht auf Mittwoch in Wien mit der Flucht zweier Schlepper und der Abgabe von mehreren Warnschüssen.

23 Uhr. Beamten der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) gaben einem Autolenker Signale anzuhalten, um eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durchzuführen. Doch der Fahrer missachtete die Signale und versuchte mit überhöhter Geschwindigkeit zu flüchten. Die Polizisten verfolgten das Fahrzeug durch mehrere Gassen bis auf ein Gewerbegelände. Dort sprangen Fahrer und Beifahrer aus dem Fahrzeug und versuchten zu flüchten.

Die Polizisten gaben mehrere Warnschüsse ab und konnten schlussendlich die beiden Männer, türkische Staatsangehörige im Alter von 25 und 29 Jahren, anhalten. In ihrem Wagen befanden sich vier vermeintliche syrische Staatsangehörige im Alter von 18 bis 24 Jahren, zwei von ihnen lagen im Kofferraum.

Die beiden Türken wurden wegen des Verdachts des Menschenhandels vorläufig festgenommen. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen übernommen.

0  Kommentare 0  Kommentare