Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ein Schwerverletzter bei Brand in Mietshaus beim Wiener Naschmarkt

Von nachrichten.at/apa, 20. Juni 2024, 17:50 Uhr
bilder_markus
In einem mehrstöckigen Mietshaus an der Linken Wienzeile in Wien-Mariahilf ist am Donnerstag ein Brand ausgebrochen Bild: (APA/EVA MANHART)

WIEN. In einem im Jahr 1888 errichteten mehrstöckigen Mietshaus an der Linken Wienzeile in Wien-Mariahilf ist Donnerstag am späten Nachmittag ein Brand ausgebrochen, ein großer Blaulicht-Einsatz war die Folge.

Laut Berufsrettung wurden sieben Menschen verletzt, eine Person davon schwer. Insgesamt drei Menschen wurden in Spitäler eingeliefert. Einige Personen barg die Berufsfeuerwehr Wien über eine Drehleiter aus dem verrauchten Gebäude, das sich vis-a-vis zum Naschmarkt befindet.

Es handelte sich laut Feuerwehrsprecher Martin Hofbauer um einen ausgedehnten Wohnungsbrand, der für eine starke Verrauchung des Stiegenhauses sorgte. Die Alarmierung sei kurz nach 17.00 Uhr erfolgt, die Löscharbeiten dauerten rund 40 Minuten, so der Sprecher. Die Flammen wurden mit mehreren Rohren von unterschiedlichen Angriffspunkten aus gelöscht. Am frühen Abend war die Berufsfeuerwehr noch mit Nachlöscharbeiten, Sicherungsmaßnahmen und der Abklärung des Brandherds beschäftigt.

"Unzählige Anzeigen eingegangen"

Der Einsatz hatte für die Blaulichtorganisationen recht unübersichtlich begonnen. "Es sind unzählige Anzeigen eingegangen", sagte Hofbauer der APA. Nicht nur betroffene Bewohnerinnen und Bewohner hatten um Hilfe gerufen. Auch Passanten und Besucher des Naschmarkts auf der gegenüberliegenden Straßenseite setzten Notrufe ab und meldeten das Feuer. Die Polizei sperrte die Umgebung großräumig ab, sagte Polizeisprecherin Barbara Gass.

Nachbarn hörten "lauten Knall"

Was den Brand verursacht hat, war am frühen Abend noch völlig unklar. Mehreren Medien berichteten über Aussagen von Zeugen, die eine Explosion vernommen hatten. "Es war ein lauter Knall. Die Detonation war am ganzen Körper und in der Brust zu spüren. Es haben sofort alle anderen im Hof aus dem Fenster geschaut, aber nichts gesehen", zitierte die "Kronen Zeitung" einen Nachbarn, der zwei Häuser weiter wohne. Ob tatsächlich eine Explosion stattgefunden und das Feuer ausgelöst hatte, könne die Feuerwehr noch nicht sagen, so Hofbauer zur APA.

Die Berufsfeuerwehr begleitete nach Angaben des Sprechers eine Person ins Freie, zwei weitere Menschen wurden über die Drehleiter geborgen. "Die meisten Personen hatten das Gebäude bis zu unserem Eintreffen aber schon verlassen können", berichtete Hofbauer. Die Berufsrettung betreute laut Sprecher Andreas Huber sieben Personen, drei davon - zwei Männer und eine Frau - seien in Spitäler gebracht worden. Darunter befand sich demnach auch die Bewohnerin der hofseitig in einem Obergeschoß gelegenen Wohnung, die völlig ausbrannte. Sie und einer der beiden Männer kamen aber mit leichteren Verletzungen davon.

Außerdem habe sich laut Huber in dieser Wohnung offenbar auch der Schwerverletzte, ein Mann Mitte 20 und diesen Informationen zufolge ein Arbeiter, aufgehalten, als das Feuer ausbrach. Der Mann habe Verbrennungen erlitten und Rauchgase eingeatmet. Die übrigen vier Personen, die von der Berufsrettung versorgt wurden, die mit der Sondereinsatzgruppe und mehreren Rettungswagen ausgerückt war, konnten an Ort und Stelle versorgt werden.

Das betroffene Miethaus an der Adresse Linke Wienzeile 12-14 wurde 1888 von Ludwig Zatzka errichtet. Eigentlich sind es zwei eigenständige Zwillingshäuser mit eigenen Eingängen. Bis zu seiner Schließung vor wenigen Jahren war in einem Teil des Gebäudes im Erdgeschoß das Lokal "Gräfin vom Naschmarkt" etabliert gewesen.

mehr aus Chronik

Greenpeace-Analyse: In diesen 471 Gemeinden könnte bis 2050 Wassermangel herrschen

Arbeiter (43) nach Insektenstich auf Baustelle in der Steiermark tot gefunden

Mordprozess gegen Vater (39): Verteidigung sieht Befangenheit bei Geschworenen

Brite raste mit 205 km/h über A5 in Niederösterreich

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen