Lade Inhalte...

Chronik

"Es darf niemand heraus": ORF-Video aus Innsbruck erheitert die ZiB-Seher

Von nachrichten.at (jup)   26. Februar 2020 10:05 Uhr

INNSBRUCK. "Situationskomik vom Feinsten": Was sich während einer Live-Schaltung zum Thema Coronavirus hinter ORF-Reporter Klaus Schönherr abspielt, bringt die Zuseher zum Schmunzeln.

Es klang nach drastischen Maßnahmen, die gestern wegen der zwei bestätigten Coronavirus-Fälle in Tirol ergriffen wurden: Nachdem ein Paar aus Tirol (beide 24) positiv auf das Virus getestet worden war, wurde auch der Arbeitsplatz der betroffenen Frau, das Grand Hotel Europa in der Innsbrucker Innenstadt, gesperrt. Polizisten rückten, wie ausführlich berichtet, mit Schutzmasken an und kontrollierten die Gäste. 

Der ORF reagierte mit einer Live-Schaltung nach Innsbruck. Reporter Klaus Schönherr hatte sich mit ernster Miene vor dem Hotel positioniert und sollte die "Zeit im Bild"-Zuseher über die aktuellen Entwicklungen informieren. Dabei löste er unfreiwillig Amüsement aus. 

"Situationskomik vom Feinsten"

Auf die Frage von Moderator Tarek Leitner, welche Maßnahmen ergriffen worden seien, antwortete Schönherr: "Das Hotel ist am späten Nachmittag isoliert worden. Das heißt, die Polizei kontrolliert die Ein- und Ausgänge. Derzeit darf auch niemand hinein oder hinaus, soweit wir das beobachten können".

Was Schönherr tatsächlich nicht beobachten kann, weil es sich hinter ihm abspielt: Just in dem Moment, als der Reporter den Satz ins ORF-Mikro spricht, öffnet sich die Tür und ein Mann mit einem Scooter verlässt seelenruhig das Gebäude – Zu sehen in diesem Video: 

"Situationskomik vom Feinsten", "wie in einem Slapstick-Film" und "perfektes Timing", befindet die Online-Community. Auf Facebook, Twitter und Reddit wurde der kurze Clip binnen weniger Stunden tausende Male geteilt und hat auch zu zahlreichen hämischen Kommentaren geführt. "Der ORF zeigt, wie man in Innsbruck professionell ein Hotel unter Quarantäne stellt", schreibt etwa ein User mit sarkastischem Unterton. Hier die Kurzversion: 

Österreich in einer Nussschale from r/Austria

Neun Personen unter Quarantäne

Der Einsatz in dem Grad Hotel, wo die 24-Jährige als Rezeptionistin gearbeitet hatte, dauerte bis in die späten Nachtstunden. Insgesamt wurde 62 Personen getestet. Neun davon wurden unter Quarantäne gestellt, teilte das Land am Mittwoch mit. Auch aus dem engen sozialen Umfeld der Erkrankten mussten drei Personen in Quarantäne.

Alle 62 Getesteten wiesen einen guten Gesundheitszustand auf, hieß es. Jene neun, die unter Quarantäne gestellt wurden, hatten einen engen Kontakt zu der erkrankten Italienerin. "Für die zwölf Personen wurde eine Isolierung angeordnet, die zwei Wochen andauern muss und polizeilich überwacht wird. Zudem müssen die Personen für diesen Zeitraum laufend ihren Gesundheitszustand überprüfen", erklären Landeshauptmann Günther Platter und Innenminister Karl Nehammer (beide ÖVP). >> Alle aktuellen Entwicklungen zum Thema

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Chronik

21  Kommentare expand_more 21  Kommentare expand_less