Lade Inhalte...

Chronik

Doch nur ein weiterer Corona-Mutations-Verdachtsfall in Tirol

Von nachrichten.at/apa   16. Januar 2021 20:32 Uhr

INNSBRUCK. In Tirol besteht nach neuesten Erkenntnissen doch nur in einem weiteren Fall der Verdacht auf Infektion mit der britischen Coronavirus-Mutation.

Am Samstagnachmittag wurde zunächst angenommen, es bestehe in neun Fällen Verdacht auf die britische Mutation. Die Landespressestelle teilte am Samstagabend in einer Aussendung mit, dass "nach erneuter, noch detaillierterer Überprüfung der vormals auffälligen PCR-Proben durch das Labor nach derzeitigem Kenntnisstand bei acht Proben Entwarnung gegeben werden kann."

Diejenige Probe, bei der weiterhin der Verdacht auf Virusmutation gegeben sei, werde nun weiter analysiert und von der AGES überprüft, hieß es. Sie wurde bei einem standardmäßig durchgeführten Screening genommen. Zusammen mit den diese Woche bekannt gewordenen 18 Mutations-Verdachtsfällen in Zusammenhang mit dem Jochberg-Cluster gibt es damit in Tirol 19 Verdachtsfälle.
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Chronik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less