Lade Inhalte...

Chronik

Biker starb nach Kollision mit Führerscheinneuling

Von nachrichten.at/apa   20. April 2019

Polizei
(Symbolfoto)

LEUTSCHACH. Ein 68-jähriger Motorradfahrer aus der Steiermark ist Freitagabend nach einem schweren Verkehrsunfall gestorben.

Ein 17-jähriger Autofahrer war auf das Bankett und dann ins Schleudern geraten. Er erfasste auf der Gegenfahrbahn den Biker. Dieser wurde noch mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Graz gebracht, dort starb er allerdings wenig später, teilte die Landespolizeidirektion am Samstag mit.

Zu dem Unfall kam es gegen 13.30 Uhr auf der Grenzlandbundesstraße (B69) zwischen Leutschach und Gamlitz (Bezirk Leibnitz). Als der Führerscheinneuling auf die Gegenfahrbahn schlitterte, konnte der Motorradlenker aus dem Bezirk Leibnitz nicht mehr ausweichen. Während der Biker mit einem Polytrauma ins Spital geflogen wurde, stellten sich die Verletzungen des 17-Jährigen im LKH Wagna als leicht heraus.

Innerhalb weniger Stunden hat es am Karfreitag zwei tödliche Unfälle in der Steiermark gegeben:

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Chronik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less