Lade Inhalte...

Chronik

Thunberg und Schwarzenegger bei Klimakonferenz in Wien

Von nachrichten.at/apa   28. Mai 2019 11:03 Uhr

Bildergalerie ansehen

Bild 1/11 Bildergalerie: Klimakonferenz in Wien eröffnet

WIEN. Wien ist heute ein Zentrum für den Klimaschutz: Bei der Konferenz "R20 Austrian World Summit" von Arnold Schwarzenegger sind neben dem ehemaligen Gouverneur auch Klimaaktivistin Greta Thunberg und UNO-Generalsekretär Antonio Guterres zu Gast.

Mit eindringlichen Appellen, die globale Klimakatastrophe zu stoppen, ist heute, Dienstag, die Klima-Konferenz "R20 Austrian World Summit" von Arnold Schwarzenegger in Wien eröffnet worden. Stargast war die 16-jährige schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg. "Das ist nicht irgendein Notfall, sondern die größte Krise, die die Menschheit jemals gesehen hat", warnte sie in der Hofburg.

Die Eröffnungsrede hielt Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der sich gleich dafür entschuldigte, wegen der Regierungskrise wahrscheinlich nur kurz an dem Summit teilnehmen zu können. "Sie braucht sehr viel meiner Zeit und Aufmerksamkeit, aber mal sehen", sagte Van der Bellen. Das Staatsoberhaupt unterstrich die Dringlichkeit, mit der der Klimawandel bekämpft werden muss. "Wir wissen, dass uns die Zeit davon läuft - der Klimanotstand ist längst da", meinte Van der Bellen. Beim kommenden UN-Klimagipfel in New York will der Bundespräsident zudem mit seiner Klimainitiative von europäischen Staatshäuptern weiter Druck machen. Auch UNO-Generalsekretär Antonio Guterres warnte, dass die Situation "sehr ernst" ist.

Rede von Bundespräsident Alexander Van der Bellen:

Umjubelt war dann der Auftritt von Thunberg, die mit ihrem Schulstreik binnen nur weniger Monaten eine millionenstarke "FridaysForFuture"-Bewegung ins Leben gerufen hat. Sie zeigte sich überzeugt davon, dass die Menschen gar nicht wüssten, in welch einer Gefahr sie sich befinden. "Sie merken vielleicht, dass etwas falsch läuft und dass es wärmer wird", sagte sie. Als sich ihr selbst auftat, was für verheerende Auswirkungen der Klimawandel haben wird, war sie "erstaunt darüber, dass das nicht überall in den Schlagzeilen war und nicht rund um die Uhr darüber geredet wird." Eigentlich hätte längst ein globaler Klimanotstand eingerufen werden sollen und die Politik in pausenlosen Krisensitzungen tagen. Stattdessen wird das Thema aber "behandelt, wie alle anderen auch".

Thunberg appellierte vor allem an die Politik, dem Klimawandel entgegenzuwirken. "Natürlich können Millionen von Kindern auf die Straße gehen, aber wir sind keine Führungspersonen, auch die Wissenschafter nicht", meinte Thunberg. Um der Krise noch Herr zu werden, müssten alle Lebensbereiche verändert werden "Einzelne, voneinander isolierte Lösungen sind nicht mehr genug ", sagte Thunberg. Die jungen Leute würden die dafür verantwortliche Generation in die Pflicht nehmen: "Wir haben keine Zeit mehr und wir werden Euch nicht damit davon kommen lassen".

Greta Thunberg: "Wir müssen die Klimakrise beim Namen nennen."

Auch Gastgeber Arnold Schwarzenegger rief zu mehr "Action" - und großen Träumen auf. Er selbst sei schon oft in seinem Leben als verrückt bezeichnet worden, weil er unmöglich scheinende Ziele hatte - wie Bodybuilding-Champion, Filmstar oder Politiker. "Aber die Träumer verändern die Welt, nicht die Zweifler", unterstrich Schwarzenegger. Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien kritisierte zudem, dass immer noch sieben Millionen Menschen im Jahr aufgrund von Umweltverschmutzung sterben. "Das ist der Status quo, den Ihr behalten wollt?", wandte er sich an die Zweifler. Er rief sie stattdessen dazu auf, sich der grünen Bewegung anzuschließen. "Die Einladung ins Weiße Haus, dürfte aber am Postweg verloren gegangen sein."

Schwarzenegger: "Die Träumer sind es, nicht die Zweifler, die, die Welt gestalten."

Auch UNO-Generalsekretär Antonio Guterres machte klar, dass keine Zeit zu verlieren sei. Er erwarte bei der nächsten Klimakonferenz im September in New York, dass die Politiker nicht mit schönen Reden, sondern mit konkreten Maßnahmen aufwarten. 

++ HANDOUT ++ "R20 AUSTRIAN WORLD SUMMIT": THUNBERG / SCHWARZENEGGER
Klima-Ikone Greta Thunberg und Arnold Schwarzenegger

"Klima-Kirtag"

Der Summit findet heuer auf zwei Bühnen statt: In der Hofburg erörtern am Vormittag Politiker, Experten und Prominente mit den rund 1.200 Besuchern aus 30 Nationen das Thema "Klimafinanzierung". Dabei wird aber "nicht nur über die Zukunft unseres Planeten diskutiert, sondern gezeigt, was konkret schon alles möglich ist", hieß es seitens der Organisatoren.

Da der Ansturm auf die Karten für den Summit das Fassungsvermögen übersteigt, haben die Organisatoren beschlossen, erstmals auch einen "Climate Kirtag" auf dem Wiener Heldenplatz zu veranstalten. "Arnold Schwarzenegger möchte möglichst viele Menschen für den Klimaschutz begeistern", sagte Organisatorin Monika Langthaler. Einen weiteren Aufwind erhält die Veranstaltung natürlich auch von der von Thunberg initiierten "FridaysForFuture"-Bewegung. Die Klimaaktivistin wird am Freitag übrigens an dem wöchentlichen Schulstreik in Wien teilnehmen.

Beim Kirtag werden ab 15 Uhr bei freiem Eintritt unter anderen Conchita Wurst, Pizzera & Jaus und Hubert von Goisern auftreten. Als Höhepunkt sollten gegen 17 Uhr Schwarzenegger und Thunberg auf der Bühne Reden halten. Daneben gibt es jede Menge Info-Boxen zum Klimaschutz.

Öko ist das Fest auch bei der Kulinarik: Es werden ausschließlich Lebensmittel aus nachhaltiger Produktion verkauft. Zu erstehen sind erstmals Merchandise-Artikel - mit dem Erlös wird dann wiederum ein Klimaprojekt unterstützt. Der Kirtag wird von den Organisatoren bewusst positiv "und nicht als Trauerfall" ausgelegt.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

46  Kommentare expand_more 46  Kommentare expand_less