Lade Inhalte...

Chronik

Acht Schüsse auf Opfer gefeuert: "Nicht schuldig"

Von   14. Oktober 2021 00:04 Uhr

SALZBURG. Prozessbeginn nach Bluttat in Zell am See

  • Lesedauer etwa 1 Min
Acht Mal soll ein Holländer (32) heuer im Juli in Zell am See auf einen Wiener (40) geschossen haben. Der Schwerstverletzte überlebte wie durch ein Wunder, musste zwölf Operationen über sich ergehen lassen. Gestern musste sich der Angeklagte wegen versuchten Mordes verantworten. Er habe nur sieben Mal geschossen, sagte er und bekannte sich nur wegen Körperverletzung schuldig.