Viel zu warm - Österreich teilweise heißer als Afrika

Von nachrichten.at   07.November 2018

Temperaturen über 20 Grad sind in diesem Herbst keine Seltenheit.

Für die relativ junge Messstation in Wieselburg (Bezirk Scheibs) - die seit 2007 in Betrieb ist - bedeuteten die 23,5 Grad neuen Stationsrekord für einen November. Der bisher gemessene Höchstwert in diesem Monat vom 12. November 2014 mit 21,3 Grad wurde geradezu pulverisiert.

Vom absoluten November-Rekord in Österreich ist man aber noch rund drei Grad entfernt. Dieser wurde am 2. November 1968 mit 26,6 Grad in Schlins (Bezirk Feldkirch) in Vorarlberg gemessen. Am 7. November 1997 erreichte das Thermometer im oberösterreichischen Weyer (Bezirk Steyr-Land) 26,3 Grad. Laut ZAMG liegen die Werte derzeit um rund zehn bis vereinzelt auch 15 Grad über den für Anfang November typischen Werten.

Österreich europaweiter Hitzepol

Auch in Rom hatte es gestern etwa nur 20 Grad, Madrid verschwand bei nur 11 Grad unter einer dichten Wolkendecke. Der Grund: Eine kräftige Südströmung, die warme Luft aus dem Mittelmeerraum und Nordafrika nach Österreich bringt. Nördlich der Alpen ist es durch Föhn noch etwas wärmer.

Ein Blick auf die Gesamt-Wetterlage:

So geht es mit dem Wetter weiter

Laut ZAMG wird es so weitergehen: Die sehr milde und föhnige Südströmung bleibt fast durchgehend bis Sonntag erhalten. Mit Wolken und etwas Regen im Süden und teils sonnigem, teils nebeligem Wetter im Großteil von Österreich ist zu rechnen. Nur am Donnerstag dreht der Wind vorübergehend auf West und es wird allgemein vorübergehend wechselhaft.

Video: Die Wetteraussichten für die kommenden Tage.

 

Zum aktuellen Oberösterreich-Wetter geht es hier!