Lade Inhalte...

Skitourengeher zu Tode gestürzt

Von nachrichten.at/apa   04.März 2018

Ein Todesopfer bei Lawinenabgang
(Symbolbild)

Der Mann fiel rund 50 Meter tief über eine Felswand. Näheres über die Unfallumstände und die Identität des Mannes waren vorerst nicht bekannt. Erhebungen seien im Gange, hieß es seitens der Polizeiinspektion Ferlach.

Der Alpinist war am auf 2.139 Meter Seehöhe gelegenen Hochobir im Bereich der "breiten Rinne" über die Wand gestürzt. Der Mann starb aufgrund seiner schweren Verletzungen. Bei der Bergung standen die Rettungshubschrauber Christophorus 11 des ÖAMTC sowie der Polizeihubschrauber "Libelle" im Einsatz.

 

copyright  2019
18. November 2019