Lade Inhalte...

Chronik

Skitourengeher zu Tode gestürzt

Von nachrichten.at/apa   04. März 2018 16:55 Uhr

Ein Todesopfer bei Lawinenabgang
(Symbolbild)

FERLACH. Ein Skitourengeher ist am Sonntag am Nachmittag am Hochobir in den Karawanken zu Tode gestürzt, wie die Landespolizeidirektion Kärnten mitteilte.

Der Mann fiel rund 50 Meter tief über eine Felswand. Näheres über die Unfallumstände und die Identität des Mannes waren vorerst nicht bekannt. Erhebungen seien im Gange, hieß es seitens der Polizeiinspektion Ferlach.

Der Alpinist war am auf 2.139 Meter Seehöhe gelegenen Hochobir im Bereich der "breiten Rinne" über die Wand gestürzt. Der Mann starb aufgrund seiner schweren Verletzungen. Bei der Bergung standen die Rettungshubschrauber Christophorus 11 des ÖAMTC sowie der Polizeihubschrauber "Libelle" im Einsatz.

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Chronik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less