Lade Inhalte...

Chronik

Schnittkäse wegen Listerien zurückgerufen

Von nachrichten.at/nieg   27. Januar 2015

Listerien im Käse
Eine der betroffenen Käsesorten.

ADNET. Wegen Kontaminiation mit Listerien werden verschiedene Sorten einer Salzburger Käserei zurückgerufen. Diese Produkte seine "nicht zum Verzehr geeignet", teilte das Unternehmen mit. Sie können zurückgegeben werden.

Bei Analysen sei eine Kontamination mit "Listeria monocytogenes" festgestellt worden. Betroffen seien folgende Schnittkäse-Sorten der Käserei Pötzelsberger in Adnet: Bauernkäse, Bauernkäse mit Pfeffer,  Magerkäse, Magerkäse mit Pfeffer, Alpenperle, Kürbisperle, Dorfkäse, Dorfkäse Pikant, Magdalenenkäse, Heublumenkäse, Kräuterhexenkas sowie Bergkäse.

Die Losnummern der Produkte lauten L 1002 bis L 1026 mit folgenden Mindeshaltbarkeitsdaten: 17. Februar bis 12. März 2015 (Bauernkäse, Bauernkäse mit Pfeffer, Dorfkäse Pikant, Magdalenenkäse, Heublumenkäse, Kräuterhexenkas), sowie 24. Februar bis 19. März 2015 (Magerkäse , Magerkäse mit Pfeffer, Alpenperle, Kürbisperle) und 27. Februar bis 22. März 2015 (Bergkäse).

Bei Rückgabe würden die Kunden den Kaufpreis auch ohne Kaufbeleg zurückerstattet bekommen.

Wie gefährlich Listerien sind, ist seit Februar 2010 bekannt: Sieben Menschen waren damals in Österreich und Deutschland nach dem Verzehr von listerienverseuchtem Quargel der steirischen Firma Prolactal gestorben.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Chronik

7  Kommentare expand_more 7  Kommentare expand_less