Lade Inhalte...

Chronik

Österreichs bekannteste Flüchtlingshelferin Ute Bock ist tot

Von nachrichten.at/apa   19. Januar 2018

Ute Bock
Trauer um Ute Bock  

WIEN. Nach kurzer schwerer Krankheit ist die gebürtige Linzerin Ute Bock im Alter von 75 Jahren in Wien gestorben.

Die bekannte Flüchtlingshelferin Ute Bock ist tot. Nach kurzer schwerer Krankheit starb sie am Freitag in den frühen Morgenstunden 75-jährig im Kreise ihrer Schützlinge im UteBock Haus, teilte die von ihr gegründete Initiative in einer Aussendung mit: "Jetzt, da sie nicht mehr bei uns ist, gilt es die Arbeit von Frau Bock fortzuführen."

Bis zur letzten Sekunde habe sich ihr ganzes Denken und Handeln um das Wohlergehen geflüchteter Menschen gedreht, hieß es. Der Erfüllung ihres größten Wunsches, eines Tages überflüssig zu werden, sei man gerade in Zeiten wie diesen ferner denn je. "Tugenden wie Zivilcourage, Solidarität und Menschlichkeit hat uns Frau Bock Zeit ihres Lebens gelehrt", hieß es: "Ohne viele Worte hat sie einfach gehandelt, sich selbst hat sie dabei nie geschont." Einst sagte Ute Bock: “Wenn einer was braucht und ich habs, dann gib ichs ihm", sagte Bock einst.

Einer der beständigsten Unterstützer von Ute Bock war Heinz Fischer. 2012 verlieh er ihr das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich. Gleichgesinnte wie Alexander van der Bellen, Josef Hader und viele andere, haben sich vor Ute Bocks Selbstlosigkeit stets verneigt. „Ich habe einen Vogel, aber es gibt viele Leute, die meinen Vogel unterstützen", sagte Ute Bock.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Chronik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less