Lade Inhalte...

Chronik

Österreichs Jugend ist Spitzenreiter beim Rauchen

22. November 2013

Rauchen Zigarette
Rauchen (Symboldbild)

WIEN/LINZ. 29 Prozent der 15-jährigen Mädchen rauchen – Experte Lagemann: "Heimische Jugendliche sind nicht schlechter".

Lorenz aus Linz ist 16 – und raucht. "Ich weiß, dass es ein Blödsinn ist", sagt er. "Aber es ist schwer, aufzuhören." Mit 15 Jahren die ersten Zigaretten zu probieren, das findet er trotzdem okay. Damit liegt der Linzer voll im Trend. Denn mehr als ein Viertel der österreichischen Jugendlichen greift zur Zigarette. Mit diesem Wert befindet sich Österreich auf Platz eins einer gestern veröffentlichten Studie unter 27 Staaten. Demnach rauchen 25 Prozent der 15-jährigen Burschen mindestens ein Mal pro Woche. Bei den gleichaltrigen Mädchen sind es sogar 29 Prozent.

"Inkonsequente Politik"

Christoph Lagemann, Chef des Instituts für Suchtprävention in Linz, können diese Zahlen nicht mehr erschrecken: "Es ist seit Jahren bekannt, dass Österreich beim Thema Rauchen im internationalen Vergleich sehr schlecht liegt", sagt er. Hintergrund sei aber nicht, dass Österreichs Jugendliche mehr suchtaffin seien als andere. "Das Problem liegt in einer sehr inkonsequenten Tabakpolitik in Österreich." Als Beispiel nennt er das Rauchen in Gaststätten. "In anderen Ländern ist ein Rauchverbot in Lokalen kein Problem, hierzulande geht das nicht."

Doch gerade das Rauchen in Gaststätten habe massiven Einfluss auf das Verhalten der Jugendlichen: "Hier geht es um das Vorbildverhalten", erklärt Lagemann. "Wo geraucht wird, greift man eher zur Zigarette." Es sei erwiesen, dass vor allem drei Faktoren den Gusto auf die Glimmstängel verringern: "Wenn man erstens rauchfreie Räume ausdehnt, wird das Rauchen unattraktiv", sagt der Fachmann. Faktor zwei, die Preisschraube, wirke besonders bei Jugendlichen gut, die meistens wenig Geld haben. Drittens: die Prävention: "Ziel muss sein, dass Nichtrauchen die Norm ist. Da wird in Österreich zu wenig getan."

Platz zehn bei Alkohol

Auch beim Thema Alkohol liegen die heimischen Jugendlichen in der Studie, die die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) mit Daten aus dem Zeitraum 2009 bis 2010 verfasste, vorne: 31 Prozent der 15-jährigen Mädchen und 39 Prozent der ebenso alten Burschen waren bereits mindestens zwei Mal in ihrem Leben betrunken. Damit liegt Österreich auf Platz zehn, ganz vorne sind Dänemark, Finnland und Großbritannien zu finden. "Alkohol gehört bei uns zum gesellschaftlichen Leben", sagt Christoph Lagemann. "Die Jugendlichen machen nach, was sie vorgelebt bekommen." (hes, rud)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Chronik

42  Kommentare expand_more 42  Kommentare expand_less