Lade Inhalte...

Chronik

Mit Eisenstange Frau erschlagen 48-Jähriger flüchtig

Von OÖNachrichten   14. Februar 2011 00:04 Uhr

SALZBURG. Von einem 48-jährigen Bosnier, der Samstagnachmittag in Pabing in Nußdorf am Haunsberg seine 41-jährige Ehefrau getötet haben soll, fehlte gestern noch jede Spur. Der Mann steht im Verdacht, die Gattin mit einer Eisenstange erschlagen zu haben.

Ein Nachbar hörte das bosnische Ehepaar am Samstag gegen 16 Uhr lauthals streiten. Dabei muss der seit drei Jahren arbeitslose Ehemann durchgedreht haben. Er soll im Schlafzimmer mit einer Eisenstange mehrmals auf den Kopf der Frau geschlagen haben, sie brach blutüberströmt zusammen. Der Mann lief danach zu seinem Audi Q5, setzte sich hinein und gab Vollgas. Beim Wegfahren beschädigte der 48-Jährige ein Garagentor und einen abgestellten Pkw und fuhr mehrere Mülltonnen um.

Ein Nachbar, der dies beobachtet hatte, alarmierte die Polizeiinspektion Oberndorf, die gemeinsam mit einem Notarzt das Mehrparteienhaus aufsuchte, wo die Familie zur Miete wohnt. Sie fanden die schwer verletzte 41-Jährige am Boden des Schlafzimmers liegend. Für die Bosnierin kam jede Hilfe zu spät. Sie hinterlässt zwei Söhne im Alter von 14 und 16 Jahren, die nun vom Roten Kreuz betreut werden.

Eine Alarmfahndung blieb ergebnislos. Die Polizei vermutet, dass sich der Mordverdächtige in seine Heimat Bosnien-Herzegowina absetzen will.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Chronik

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less