Lade Inhalte...

Chronik

Listerien in Bio-Käse und Schinken

24. Dezember 2014

WIEN. Wegen der Kontamination mit Listerien ist kurz vor Weihnachten ein Bio-Käse zurückgerufen worden.

Der Bio-Gorgonzola DOP des Herstellers CasArrigoni aus Bergamo (Italien) wurde vom Käse-Importeur Helwin Hinke am Wiener Nasch- und Karmelitermarkt, in Purkersdorf, St. Pölten, Maria Taferl, Tulln und Wilhelmsburg (Bez. St. Pölten-Land) angeboten. Das Produkt kann von den Käufern zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird rückerstattet. "Diese Warnung besagt nicht, dass die Gefährdung durch unser Unternehmen verursacht wurde", betonte Hinke.

Listerien wurden jetzt auch bei einer Routinekontrolle im Produkt "Tann feine Schinkenwürfel 150 g", Chargennummer 2144622550 (MHD: 12. 12. 14) festgestellt. Das gab die Spar Österreich-Gruppe bekannt. Das Produkt ist bei Spar nicht mehr erhältlich.

Wie gefährlich Listerien sind, ist seit Februar 2010 bekannt: Acht Menschen waren damals in Österreich und Deutschland nach dem Verzehr von listerienverseuchtem Quargel der steirischen Firma Prolactal gestorben.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Chronik

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less