Lade Inhalte...

Chronik

Jäger stürzte bei Hochsitz - Toter nach Stunden gefunden

Von nachrichten.at/apa   04. Juli 2017 15:56 Uhr

Flüchtlinge nahmen Hochstände in Beschlag
Symbolbild

KAINACH. Ein Jäger ist Dienstagfrüh in der Weststeiermark bei seinem Hochsitz gestürzt und ums Leben gekommen.

Der Mann wurde erst Stunden später gegen 10.45 Uhr entdeckt. Als der Notarzt gegen Mittag im unwegsamen Gelände eintraf, konnte er nur noch den Tod feststellen. Der Steirer hatte laut Polizei schwere Kopfverletzungen.

Der 62-jährige Jäger war gegen 4 Uhr von zu Hause weggefahren, um auf die Jagd zu gehen. Doch schon wenig später dürfte er beim Hochsitz in Kainach bei Voitsberg abgestürzt sein. Da der Standbereich der Leiter an einer steilen Stelle ist, war der Waidmann entweder vom Hochsitz und dann weiter über die Böschung oder möglicherweise auch nur über die Böschung gestürzt. Er hatte jedenfalls Kopfverletzungen, schilderten die Ermittler. Seine Leiche wurde bereits zur Beerdigung freigegeben, da keine Hinweise auf Fremdverschulden festgestellt wurden. Ob es ein Unfall war oder der Mann möglicherweise nach gesundheitlichen Problemen gestürzt war, bleibt ungeklärt.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Chronik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less