Lade Inhalte...

312 neue Corona-Fälle in Österreich

Von nachrichten.at/apa   26.Juli 2021

(Symbolfoto)

Gestern Sonntag waren es 332, am Samstag 349 Fälle gewesen, wie aus Zahlen des Innen- und Gesundheitsministeriums hervorgeht. Die Spitalsbelegung mit Covid-Patienten ist nach einem kontinuierlichen Abwärtstrend in der vergangenen Woche (99 Patienten am Sonntag) mit aktuell 117 Patienten wieder leicht angestiegen. 31 Patienten sind auf Intensivstationen.

In den vergangenen sieben Tagen wurden drei Todesfälle gemeldet, insgesamt forderte die Pandemie seit Ausbruch 10.732 Tote in Österreich. 641.222 Menschen sind seit Pandemie-Beginn wieder genesen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 271 Personen wieder als gesund.

42 Neuinfektion in Oberösterreich

Die Sieben-Tages-Inzidenz lag in Österreich bei 28,9 Fällen je 100.000 Einwohner. Die Neuinfektionen nach Bundesländern aufgeschlüsselt betrugen Burgenland 1, Kärnten 18, Niederösterreich 52, Oberösterreich 42, Salzburg 26, Steiermark 17, Tirol 44, Vorarlberg 26 und Wien 86. Insgesamt gab es mit Montag in Österreich 4.628 aktive Fälle, um 1.059 Fälle mehr als vor exakt einer Woche.

Am Sonntag wurden in Österreich 25.449 Impfungen durchgeführt. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5,236.606 bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 58,6 Prozent der Bevölkerung - im Burgenland sollte somit diese Woche die 200.000-Marke an Teilgeimpften überschritten werden (aktuell 195.167). 48,8 Prozent der Menschen in Österreich sind bereits voll immunisiert (4,356.472)

In Prozent ist die Zahl der Vollimmunisierten am höchsten im Burgenland (55,4 Prozent), gefolgt von Vorarlberg (54,5 Prozent), Niederösterreich (52,5 Prozent), Salzburg (48,5 Prozent), Kärnten (47,9 Prozent), Tirol (47,4 Prozent), Steiermark (46,3 Prozent), Wien (45,8 Prozent) und Oberösterreich (45,2 Prozent).

Die größte Differenz zwischen der Anzahl an Menschen mit Erstimpfung und Zahl der Vollimmunisierten weist damit die Steiermark auf - 12,4 Prozent der Menschen haben auf einen Zweitstich verzichtet, oder warten noch auf Teil zwei der Impfung - am geringsten ist der Unterschied in Vorarlberg, mit 2,8 Prozent.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 286.106 PCR- und Antigenschnell-Tests durchgeführt. Davon waren 40.581 PCR-Tests. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug 0,77 Prozent. Dieser 24-Stunden-Wert liegt über dem Schnitt der vergangenen Woche von 0,6 Prozent.

copyright  2021
22. Oktober 2021