Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

14-Jähriger nach Raubversuch in Wien dank Social Media geschnappt

Von nachrichten.at/apa, 17. Juni 2024, 12:56 Uhr
foto: VOLKER WEIHBOLD polizei einsatz blaulicht exekutive
(Symbolbild) Bild: vowe

WIEN. Ein 14-Jähriger ist Sonntagnachmittag unter dem Verdacht des versuchten Raubes in Wien festgenommen worden.

Bei seiner Ausforschung halfen der Polizei die Aktivitäten des Burschen auf Social Media: Der Jugendliche, der mit den beiden in etwa gleichaltrigen mutmaßlichen Raubopfern flüchtig bekannt war, flüchtete zwar nach der Tat, teilte aber seinen Standort in sozialen Netzwerken.

Ein 14-Jähriger und sein 15-jähriger Freund waren am Praterstern in der Leopoldstadt mit einer Gruppe anderer Jugendlicher zusammengetroffen. "Es kam zu einem Gespräch, wobei einer der Jugendlichen aus der Gruppe den 14-Jährigen geschlagen und Geld gefordert haben soll", berichtete Polizeisprecherin Julia Schick. Zudem habe der Bursche ihm das Handy aus der Hosentasche gerissen.

Am Stephansplatz festgenommen

Der 14- und 15-Jährige liefen davon und riefen die Polizei um Hilfe. Der Beschuldigte, ein 14-jähriger Syrer, wurde wenig später am Stephansplatz angehalten, nachdem sein Aufenthaltsort für die Polizisten in den sozialen Medien gut nachvollziehbar gewesen war. Er wurde wegen Verdachts des versuchten Raubes vorläufig festgenommen, stritt bei seiner Einvernahme alles ab und wurde anschließend über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt.

mehr aus Chronik

Zwei Tote nach Schüssen in Grazer Anwaltskanzlei

2 Bergsteiger (30, 53) stürzten in Osttirol ab - verletzt

Vernachlässigung in Vorarlberger Pflegeheim? Vorwürfe nach Todesfall

Nur wenige Bauarbeiter bekommen heute hitzefrei

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare
7  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
jamei (25.549 Kommentare)
am 19.06.2024 12:39

..."über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt."... --> was sonst - ist ja ein Syrer.

lädt ...
melden
antworten
soistes (796 Kommentare)
am 18.06.2024 09:04

Und schon ab nach Syrien - nicht lange auf freiem Fuß anzeigen!

lädt ...
melden
antworten
Hanspeter (287 Kommentare)
am 17.06.2024 15:40

Ab in seine Heimat. Dort wird jeder für den Wiederaufbau benötigt. Dazu Einreiseverbot nach Österreich

lädt ...
melden
antworten
Gabriel_ (3.660 Kommentare)
am 17.06.2024 15:15

angehender Arzt in der Freizeit?

lädt ...
melden
antworten
bvb22 (1.283 Kommentare)
am 17.06.2024 13:23

Einzelfall

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.447 Kommentare)
am 18.06.2024 09:57

Ja, die meisten verhalten sich anständig und freuen sich, nicht in Sippenhaft genommen zu werden!

lädt ...
melden
antworten
jamei (25.549 Kommentare)
am 19.06.2024 12:41

Die meisten Österreicher wurden NACH DEM 2 WK geboren und werden immer noch in Sippenhaftung genommen von einem kleinen Teil der Bevölkerung - wo ist der Unterschied?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen