Lade Inhalte...

Oberösterreich

Zu nah am Gleis angehalten: Zug erfasste Auto von Frau (80)

Von nachrichten.at   13. März 2021 16:13 Uhr

Unfall am Bahnübergang in Antiesenhofen
Der Wagen der Frau wurde von der Triebwagengarnitur erfasst

ANTIESENHOFEN. Zu nahe vor einem unbeschrankten Bahnübergang hat eine 80-jährige Autolenkerin ihr Fahrzeug angehalten. Ein Zug erfasste den Wagen der Frau.

Die 80-jährige Frau aus dem Bezirk Ried wollte am Samstag gegen Mittag Richtung Antiesenhofener Ortszentrum fahren. An einem unbeschrankten Bahnübergang an der Mitterdinger Straße hielt sie ihr Fahrzeug bei der Eisenbahnkreuzung zwar an, stand aber zu nahe am Gleis. Zur selben Zeit näherte sich ein Regionalzug, der aus Schärding kommend Richtung Ried fuhr. Als die Autolenkerin das bemerkte, versuchte sie noch, den Rückwärtsgang einzulegen und den Wagen zurückzusetzen - aber das gelang ihr nicht mehr. Der Triebwagen erfasste trotz Notbremsung die Vorderseite des Autos, der Pkw wurde um die eigene Achse gedreht und gegen den Zug geschleudert. Die zehn Zuginsassen sowie die Autolenkerin blieben dabei unverletzt, der Sachschaden an den Fahrzeugen ist beträchtlich. Die Bahnlinie musste für die Dauer der Bergungsarbeiten gesperrt werden.

27  Kommentare 27  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung