Lade Inhalte...

Oberösterreich

Wintereinbruch macht Tierbabys zu schaffen: Hochbetrieb im Tierheim

Von nachrichten.at/apa   07. April 2021 11:58 Uhr

Vier Eichhornbabys werden derzeit von der Pfotenhilfe Lochen versorgt.

LOCHEN AM SEE. Vier Eichhörnchenbabys, deren Mutter wohl verunglückt ist, nahm die Wildtierstation des Tierschutzhofs Pfotenhilfe in Lochen (Bezirk Braunau) in den vergangenen drei Tagen auf. Insgesamt werden 18 Hasenbabys, sechs Taubenküken und ein Erlenzeisig versorgt.

Der eisige Wind und die teilweise dicke Schneedecke machen den Tieren das Leben schwer. Auf die kleinen Wildtiere lauert aber auch eine andere Gefahr. "Alle Hasenbabys wurden von Hunden oder Katzen verletzt gebracht, und wenn ein Eichhörnchen sich Menschen nähert und zutraulich ist, sucht es Hilfe", sagte Pfotenhilfe-Geschäftsführerin Johanna Stadler.

Sie appellierte auch an die Menschen, Futter - auch Insektenfutter für Vögel - bereitzustellen. Für viele Tiere sei das überlebenswichtig. "Dadurch, dass es davor so überdurchschnittlich warm war, sind Tiere teilweise vorzeitig aus der Winterruhe erwacht und brauchen dringend Futter und Wärme."

Das warme Wetter habe auch die Kröten aufgeweckt. Sie brauchen Wärme, um sich überhaupt fortbewegen zu können. Bei den aktuellen Temperaturen würden sie die Straßen noch langsamer als sonst überqueren oder mitten auf der Fahrbahn erstarren. "Bitte fahren Sie derzeit besonders vorsichtig und helfen Sie Kröten über die Straße", bat Stadler.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

6  Kommentare expand_more 6  Kommentare expand_less